Was ist E-Government?

Was ist E-Government?

Der Begriff E-Government setzt sich aus den beiden Wörtern «electronic» (= elektronisch) und «Government» (= Verwaltung) zusammen.

Im Kanton Solothurn wird E-Government verstanden als das elektronische Leistungsangebot der kantonalen Verwaltung an Bevölkerung und Unternehmen. Dabei steht die Interaktion der Kunden mit der Verwaltung im Vordergrund, weniger die internen Prozesse der Leistungserstellung innerhab der Verwaltung.

Was bewirkt E-Government?

Mit E-Government können mehrere Ziele erreicht werden:

  • Höhere zeitliche Verfügbarkeit der Verwaltung
  • Beschleunigung
    (Wegfall von Papierversand und Datenübernahmen in Computer)
  • Bessere Qualität
    (durch höhere Standardisierung und automatisierte Eingabekontrollen)
  • Medienbruchfreie Verarbeitung von Daten
    (Urkunden, Dokumente oder einfach Daten der Verwaltung können im eigenen Prozess direkt elektronisch weiterverarbeitet werden)

Wer macht E-Government im Kanton Solothurn?

Oberstes Organ für E-Government ist der Steuerungsausschuss E-Government. Dieser besteht aus 4 Mitgliedern:

Der Steuerungsausschuss wird gegenüber den Projektträgerinnen von der Stabsstelle E-Government vertreten. Die Umsetzung der einzelnen Projekte geschieht in den betreffenden Departementen und Ämtern direkt.