Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt? Lesen Sie ihn auf unserer Webseite .
Newsletter Amt für Umwelt
27. Juni 2016

Guten Tag ###USER_name###

Geografische Informationen sind eine unverzichtbare Grundlage für die Planung und Koordination von raum- und umweltrelevanten Vorhaben. Mit der Gefahrenhinweiskarte für Störfälle und dem Prüfperimeter Bodenabtrag stellt das Amt für Umwelt (AfU) zwei zusätzliche Informationsquellen zur Verfügung.

Themen

Vorankündigung Informationsveranstaltung

Das Amt für Umwelt lädt im Herbst 2016 die Behörden der Einwohnergemeinden zu einer Informationsveranstaltung nach Grenchen, Dornach oder Olten ein. Vorgestellt und diskutiert werden Projekte in den Bereichen Hochwassermanagement, Siedlungsentwässerung, Gewässerplanung, Störfallvorsorge und Abfallwirtschaft.

>Mehr

Interaktive Gefahrenhinweiskarte für Störfälle

Chemikalien können bei Störfällen in Betrieben oder während dem Transport Mensch und Umwelt gefährden. Damit durch die Siedlungsentwicklung im Bereich bestehender Anlagen das Risiko nicht weiter anwächst, ist eine Koordination der Planung notwendig. Die neue Kartenanwendung ist eine wichtige Grundlage dafür.

>Mehr

Online zum Prüfperimeter Bodenabtrag

Böden können aufgrund von Schadstoffeinträgen chemisch belastet sein. Werden schadstoffbelastete Böden bei Bauarbeiten abgetragen, dürfen diese nicht unkontrolliert verteilt werden. Als Entscheidungsgrundlage, ob ein Bodenabtrag mutmasslich belastet ist, dient neu die Hinweiskarte "Prüfperimeter Bodenabtrag".

>Mehr

Luftqualität in der Nordwestschweiz 2015

Auch wenn sich die Qualität der Luft über die Jahre verbessert hat, werden entlang von stark befahrenen Strassen Grenzwerte überschritten. Problematisch bleibt auch die Ozonbelastung im Sommer. Die Broschüre „Luftqualität in der Nordwestschweiz 2015“ bietet einen kompakten Überblick über die Schadstoffbelastung der Luft in den Kantonen der Nordwestschweiz.

>Mehr

„Tag der offenen Baustelle“ an der Aare

Halbzeit für das Projekt «Hochwasserschutz Aare, Olten-Aarau»: Die meisten Dammbauten und Ufererhöhungen sind abgeschlossen. Die neuen Seitengerinne geben der Aare ein frisches Gesicht. Zum Baustart im Obergösger Schachen gewährt der Kanton am 27. August 2016, 10-15 Uhr Einblick in die grosse Wasserbaustelle.

>Mehr

Hochwasserschutz und Revitalisierung Emme: Grossflächige Rodungen

>Es geht vorwärts an der Emme. Der Rückbau der  ARA der Papieri Biberist und der Nebengebäude ist abgeschlossen. Im  Herbst 2016 folgen die Installationsarbeiten und  Rodungen für die Deponiesanierungen. Das AfU dokumentiert den Projektfortschritt auf dem Internet.

>Mehr

Abwasserschächte kennzeichnen

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass alle Ablaufschächte in eine Abwasserreinigungsanlage (ARA) münden. Entsprechend sorglos wird oft Schmutzwasser in den nächstbesten Schacht entsorgt. Der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA bietet Kleberondellen an, mit denen die nicht in eine ARA führenden Einlaufschächte gekennzeichnet werden können.

>Mehr

Neue Angebote zur Umweltbildung

Die folgenden neuen Angebote bieten Lehrpersonen Anregungen und Unterstützung im Bereich Umweltbildung:

>Kampagne „dein Ohr schläft nie“ - kostenloser Lärmunterricht

>Natur rund ums Schulhaus - monatliche Anregungen für Entdeckungstouren im Schulareal (ab August 2016)

>Beratungsstelle Umweltbildung an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Beratung bei Planung und Umsetzung von Projekten

Agenda

>28. Juli 2016, 18.30, Erlebnistour "Findlinge und Schalensteine im Buechibärg"

>3. September 2016, 14.15 Uhr, Geologischer Rundgang "Dem Wasser auf den Grund gehen"

>9./10. September 2016, nationaler Clean-Up-Day

>23. September 2016, Filme für die Erde Festival 2016, in Solothurn und in 15 anderen Städten

>Praxiskurse von PUSCH zu Gewässerunterhalt oder  Abfallbewirtschaftung

 

Publikationen

>Ent-sorgen? Abfall in der Schweiz illustriert (BAFU, 2016)