Krankenkassen Prämienverbilligung - Letzter Eingabetermin: 31. Juli

12.06.2006 - Solothurn - Am 31. Juli 2006 geht die ordentliche Einreichungfrist für die Individuelle Prämienverbilligung (IPV) für das Jahr 2006 zu Ende. Bis zu diesem Datum müssen die Anträge für die Prämienverbilligung bei der Ausgleichskasse des Kantons Solothurn (AKSO) eingereicht sein. Nach diesem Datum eingereichte Anträge können nur noch in Ausnahmefällen berücksichtigt werden.

Die Ausgleichskasse des Kantons Solothurn stellt in der Regel allen Personen, die aufgrund der ausgewerteten Steuerdaten (definitive Staatssteuerveranlagung 2004) voraussichtlich Anspruch auf Prämienverbilligung haben, automatisch ein Antragsformular zu.

Hat jemand im Laufe des Jahres 2005 die Ausbildung abgeschlossen, jedoch bis Ende Juni noch keinen Antrag auf Prämienverbilligung erhalten, dann sollte sich diese Person umgehend mit der Ausgleichskasse des Kantons Solothurn in Verbindung setzen, um die erwähnte Frist nicht zu verpassen.

Dasselbe gilt für Personen, die infolge Ihrer definitiven Staatsteuerveranlagung 2004 noch keinen Antrag erhalten hat und gemäss diesen Steuerfaktoren einen Anspruch vermuten. Im Weiteren sollten sich diejenigen schriftlich melden, bei welchen sich im Jahre 2005 der Zivilstand geändert hat und bei Neuzuzug aus einem anderen Kanton. (Kontaktadresse: Ausgleichskasse des Kantons Solothurn, Postfach 116, 4501 Solothurn).

Steuerpflichtige, die die definitive Staats-Steuerveranlagung aus früheren Jahren (2003 bis 1997) erst im Jahr 2006 erhalten haben, müssen sich innert 30 Tagen nach deren Erhalt, bei der AKSO melden, sofern Sie einen Anspruch auf Prämienverbilligung vermuten. Massgebend sind die Anspruchsvoraussetzungen und Berechnungsgrundlagen der entsprechenden Jahre.