Derendingen - Sanierung der Bahnhofstrasse

29.01.2007 - Solothurn – Nach der letztjährigen Sanierung der Luzernstrasse in Derendingen wird der Kanton Solothurn in diesem Jahr, als weiteren Beitrag zur Substanzerhaltung der Kantonsstrassen, die stark deformierte Fahrbahn der Bahnhofstrasse zwischen dem Kreuz-platz und dem Bahnübergang erneuern. Die Einwohnergemeinde nutzt die Gelegenheit, um in diesem Bereich vorgängig die Kanalisation und die Wasserleitung sowie Teile der Elektrizitätsversorgung zu ersetzen.

Durch die wachsenden Verkehrsbelastungen steigen die Ansprüche an unsere Strassen ständig, was sich direkt auf deren Zustand auswirken kann. Die Bahnhofstrasse in Derendingen weist im Abschnitt zwischen dem Kreuzplatz und dem SBB-Bahnübergang starke Verformungen der Fahrbahnoberfläche mit tiefen Spurrinnen auf. Unter diesem Missstand leidet einerseits der Fahrkomfort für die Verkehrsteilnehmer, andererseits haben Deformationen im Strassenbelag auch erhöhte Lärmbelastungen und Erschütterungen für die Anwohner zur Folge. Der vorgesehene Einbau eines lärmdämmenden Belags schafft eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum heutigen Zustand. Ein neuer Trottoirabschluss mit einem schräg gestellten Doppelbundstein anstelle des vorhandenen Randsteins wird die Sicherheit der Velofahrer erheblich erhöhen.

In diesem Zusammenhang beabsichtigt die Einwohnergemeinde Derendingen in der Bahnhofstrasse die Kanalisationsleitung, die über 80 Jahre alte Wasserleitung sowie Teile der Elektrizitätsversorgung und der Strassenbeleuchtung zu ersetzen. Wenn es die Witterung zulässt, starten die Bauarbeiten bereits Ende Januar 2007. In einer ersten Etappe entsteht im Bereich der Einmündung Schluchtbachstrasse ein Vereinigungsschacht der Abwasserentsorgung. Im Anschluss daran schieben sich die Werkleitungsarbeiten als "wandernde" Baustelle vorerst südwärts bis zum Kreuzplatz, danach ab der Einmündung Grubenstrasse nordwärts bis zum Bocciaweg. Der Ersatz der Fahrbahn wird während einer Woche im Herbst 2007 durchgeführt.

Um die Arbeiten mit den geringst möglichen Verkehrsbehinderungen abwickeln zu können, sieht das Projekt eine Verkehrsführung mit Gegenverkehr vor. Dadurch wird während den Werkleitungsarbeiten das ostseitige Trottoir für den Verkehr beansprucht. Auf eine Verkehrsregelung mit einer Baustellen-Lichtsignalanlage kann daher verzichtet werden. Einzig während der Erstellung von Leitungsquerungen wird der Verkehr temporär durch einen Verkehrsdienst geregelt oder in einer Richtung über die Metzgergasse - Schluchtbachstrasse umgeleitet. Für die Anwohner werden die Zufahrten und Zugänge zu ihren Liegenschaften mit kurzzeitigen Ausnahmen aufrecht erhalten.