Solothurn, Entlastung West: Sperrung Knoten Allmendstrasse

12.01.2007 - Solothurn - Für den Bau der Westtangente muss der Knoten Allmendstrasse ab 15. Januar 2007 bis Ende Dezember 2007 für den motorisierten Verkehr gesperrt werden.

Die Kreuzung der Westtangente mit der Allmend- und Gibelinstrasse muss gebaut werden. Dazu muss das zukünftige Strassenniveau im Einfahrtsbereich des Tunnels gegenüber der heutigen Allmendstrasse abgesenkt werden. Durch diese Absenkung ist ein Neu- bzw. Umbau der im Kreuzungsbereich zahlreich vorhandenen Werkleitungen erforderlich. Erschwerend kommt hinzu, dass grosse Teile dieses Bauabschnittes im Grundwasser liegen. Daher muss der gesamte Kreuzungsbereich abgedichtet werden. Parallel zu diesen Arbeiten wird die Brücke unter der RM / BLS-Bahn neu erstellt.

Auf Grund der Komplexität der Massnahmen zur Erstellung des Knotens Allmendstrasse / Gibelinstrasse können die Arbeiten nur mit einer vollständigen Sperrung für den motorisierten Verkehr realisiert werden. Für den Fussgänger- und Veloverkehr bleibt der Knoten jedoch geöffnet. Mit Behinderungen muss jedoch gerechnet werden.

Die Zufahrten in die Weststadt werden über die Römerstrasse bzw. Wildbachstrasse umgeleitet. Die BSU-Linien 5 und 7 werden über die Zurmattenstrasse umgeleitet. Ab der Bielstrasse ist die Zufahrt bis zur Einmündung Küngoltstrasse (vor RM / BLS-Unterführung) gewährleistet.