Medienmitteilung

Spitalliste wird im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie ergänzt

  • 30.06.2020

Die Solothurner Spitäler AG (soH) hat per Ende 2020 den Leistungsauftrag Kinder- und Jugendpsychiatrie an den Kanton zurückgegeben. Damit die Solothurner Patientinnen und Patienten lückenlos Zugang zu einem qualitativ hochwertigen stationären Angebot haben, ergänzt der Kanton Solothurn bereits jetzt seine Spitalliste.

Der Kanton Solothurn aktualisiert per 1. Juli 2020 seine Spitalliste im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie. Neu sind die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern und die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel für die Leistungsfelder Grundversorgung, schwere Essstörungen, Suchtbehandlungen sowie Behandlungen psychiatrischer Störungen bei kognitiver oder körperlicher Behinderung zuständig. Ausserdem erteilt der Kanton Solothurn dem Universitätskinderspital beider Basel den Leistungsauftrag für die Grundversorgung und schwere Essstörungen.

Mit der Ergänzung dieser ausserkantonalen, universitären Kliniken auf seiner Spitalliste sichert der Kanton eine qualitativ hochstehende stationäre Grundversorgung im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie für die Solothurner Patientinnen und Patienten. Insgesamt stehen durch die Kooperation mit diesen universitären Zentren 20 Betten zur Verfügung.

Die stationäre Notfallversorgung mit dem Leistungsangebot Grundversorgung Kinder- und Jugendpsychiatrie wird die soH weiterhin erbringen, wobei eine Verlegung innert maximal 72 Stunden vorgesehen ist.