Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 212 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 212.
  1. Die seit 1919 bestehende, selbständige Amtsstelle übernimmt das archivwürdige staatliche Schriftgut und sorgt für dessen sichere Aufbewahrung, Konservierung und Benutzbarkeit. Darüber hinaus bewahrt e
  2.   Coronavirus-Pandemie Die vom Bundesrat am 24. Februar 2021 geänderte Covid-19-Verordnung besondere Lage vom 19. Juni 2020 erlaubt in Art. 5d Ziff. 1a. wieder eine eingeschränkte Öffnung des Staatsar
  3. Einberufung (pdf, 47KB) Kantonale Abstimmungszeitung (pdf, 89KB) Kantonale Erläuterungen als Audio-Datei (zip, 43MB) Seitenleiste Sie befinden sich gerade in: Politische Rechte
  4. Volksabstimmung vom 29. November 2020 Zu den Resultaten Detailergebnisse Detailergebnisse der Bundesvorlagen (pdf, 225KB) Detailergebnisse der kantonalen Vorlagen (pdf, 137KB) Seitenleiste Sie befinde
  5. Personal Berger Tobias, B.A. Wissenschaftlicher Assistent Caveng Hanna, lic. phil. Lesesaal/Bibliothek Fankhauser Andreas, lic. phil. Staatsarchivar Fischer Sonja Lesesaal/Magazin Föhr Pascal, Dr. phi
  6. Volksabstimmung vom 27. September 2020 Zu den Resultaten Detailergebnisse Detailergebnisse der Bundesvorlagen (pdf, 491KB) Detailergebnisse der kantonalen Vorlagen (pdf, 227KB) Amteibeamtenwahlen vom
  7. Einberufung (pdf, 57KB) Kantonale Abstimmungszeitung (pdf, 718KB) Kantonale Erläuterungen als Audio-Datei (zip, 27MB) Seitenleiste Sie befinden sich gerade in: Politische Rechte
  8. Vertragliche Vereinbarung zwischen einer kantonalen Dienststelle und dem Staatsarchiv, die Art und Umfang der archivwürdigen Dokumente sowie deren Ablieferungsintervall zum Inhalt hat. Die Schriftgutv
  9. Archive Archive in der Schweiz Archive in Europa Archive in Übersee thematische Archivverzeichnisse Online-Portal Quellen zur Agrargeschichte : Archivbestände Archivbestände der Schweizerischen Arbeit
  10. Das Solothurner Parlament wurde 1993 zum letzten Mal nach dem "Solothurner Proporz" gewählt. Dabei handelte es sich um einen sogenannten "Listenstimmenproporz", bei dem in erster Linie die Anzahl der