Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 126 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 21 bis 30 von 126.
  1. Apotheken und Drogerien sowie Praxisapotheken werden vom Kantonsapotheker beaufsichtigt und bewilligt. Die Medizinalpersonen sind verpflichtet, in dringenden Fällen Beistand zu leisten und Notfalldien
  2. A Aktionstage Psychische Gesundheit Alter / Gesundheitsförderung im Alter Ambrosia Amteiärzte Anlässe / Veranstaltungen Arzneimittel B Badegewässer Betäubungsmittel Bewegter Lebensstart Bewegungsproje
  3. Impfungen gehören zu den erfolgreichsten Errungenschaften der modernen Medizin. Viele Infektionskrankheiten sind in der Schweiz seit der Einführung wirksamer Impfstoffe und verbesserter Hygiene drasti
  4. Mengenbegrenzung beim Verordnen gemäss Art. 47 Abs. 2 der Betäubungsmittel-kontrollverordnung : Die mit dem nummerierten Betäubungsmittelrezept zu verschreibende Menge darf nicht über den Bedarf für d
  5. Herstellung in kleinen Mengen Für die Herstellung von Arzneimitteln in kleinen Mengen für die eigene Kundschaft in Apotheken und Drogerien gelten besondere Vorschriften . Grosshandel Die bewilligten B
  6. Gesetzliche Grundlage für diese Herstellung ist die Pharmakopöe. Dr. pharm. Aldo Kropf hat als Experte für Swissmedic massgeblich an den Regeln der Guten Herstellungspraxis für Arzneimittel in kleinen
  7. Kantonale Heilmittelkontrolle Der Pharmazeutische Dienst ist Fachstelle für Arzneimittel, Heilmittel, Pharmazie. Sichere, wirksame und qualitativ einwandfreie Heilmittel dienen der Gesundheit. Die beh
  8. Die Stellvertretung durch eine Person, die nicht bereits über eine BAB des Kantons Solothurn oder eines anderen Kantons verfügt, ist bewilligungspflichtig. Erfolgt die Stellvertretung durch eine Perso
  9. Meldung einer 90-Tage-Dienstleistung für Personen mit Berufsausübungsbewilligung eines anderen Kantons 90 Arbeitstage mit Genehmigung des SBFI Gesundheitsfachpersonen aus der EU, die während höchstens
  10. Mit Vollendung des 75. Altersjahres erlischt die BAB von Gesetzes wegen, sofern nicht der ärztliche Nachweis für eine in physischer und psychischer Hinsicht einwandfreie Berufsausübung erbracht wird.