Emme-Wettbewerb

Flüsse sind Lebensadern der Natur. Sie sind ständig im Wandel, immer im Fluss. Ihre Fluten und Ufer beheimaten viele Tiere und Pflanzen. Uns Menschen faszinieren sie und laden deshalb zum Verweilen ein.

Wettbewerb: Die neue Emme fasziniert!

Seit Herbst 2020 sind die Wasserbauarbeiten für den Hochwasserschutz und die Revitalisierung der Solothurner Emme abgeschlossen. Vieles hat sich durch das Projekt verändert. Nun wird sich die neue Flusslandschaft eigendynamisch weiterentwickeln.

Gerne hätte der Kanton die «neue» Emme im Mai 2021 festlich den Gemeinden übergeben. Im Hinblick darauf hat er die Schulen der Anstössergemeinden zu einem Wettbewerb eingeladen. Das Motto: Die neue Emme fasziniert!

Auch wenn das Ämmefescht nun erst 2022 stattfindet, läuft der Wettbewerb mehrheitlich wie geplant ab.  Knapp zwanzig Klassen und Klassengemeinschaften haben deshalb im Mai gestalterische Arbeiten, thematischen Vertiefungen, Gedichte oder ein Quiz eingereicht. Eine breit abgestützte Jury hat die Arbeiten gesichtet und die Siegerarbeiten in den verschiedenen Kategorien bestimmt. Für eine Siegerarbeit werden hundert Franken in die Klassenkasse einbezahlt. Bald werden die Klassen informiert.

Einblick in die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler

Die Siegerarbeiten

Thematische Arbeit (Zyklus 1)

Thematische Arbeiten (Zyklus 2 und 3)

Gestalterische Arbeiten (Zyklus 1 - 3)

Sprachliche Arbeit (Zyklus 2)

Sprachliche Arbeit (Zyklus 3)