Emme-Wettbewerb

Flüsse sind Lebensadern der Natur. Sie sind ständig im Wandel, immer im Fluss. Ihre Fluten und Ufer beheimaten viele Tiere und Pflanzen. Uns Menschen faszinieren sie und laden deshalb zum Verweilen ein.

Wettbewerb: Die neue Emme fasziniert!

Im Herbst 2020 enden die Wasserbauarbeiten für den Hochwasserschutz und die Revitalisierung der Solothurner Emme. Vieles hat sich durch das Projekt verändert. Nun wird sich die neue Flusslandschaft eigendynamisch weiterentwickeln. Ende Mai 2021 wird die «neue» Emme mit einem Festakt den Gemeinden symbolisch übergeben. Im Hinblick auf diese Festivitäten lädt das Amt für Umwelt Solothurn (AfU) Schulen und Jugendgruppen der Anstössergemeinden zu einem Wettbewerb ein. Das Motto: Die neue Emme fasziniert!

Ausschreibung

Facts zum Wettbewerb

Wer kann mitmachen?
Schulen und Jugendgruppen der Emme-Anstössergemeinden Gerlafingen, Biberist, Derendingen, Zuchwil und Luterbach

Was kann man einreichen?
Thematische Arbeiten, gestalterische Arbeiten oder eine Story in Form von einem Gedicht, Slam, Video etc.

Warum sollte man mitmachen?
Nach mehreren Jahren Bauzeit präsentiert sich die Emme in einer neuen Flusslandschaft. Zeigt uns und den Besuchenden des Ämmefeschts (30. Mai 2021), was sich dort Faszinierendes entdecken lässt.

Vorgehen Teilnahme
Voranmeldung:
Meldet eure Projekteingabe bis Ende 2020 an unter

Einsendeschluss:
Die Eingabe erfolgt digital bis spätestens 16. Mai 2021.

Preise
Zu gewinnen gibt einen «Zustupf» für die Klassen- oder Vereinskasse.

Zudem können ausgewählte Arbeiten am Ämmefescht (31.5.2021) aus- oder vorgestellt werden.

Ideensammlung

Für jeden Fachbereich lassen sich an der Emme eine Vielzahl von Themen und Inspirationen finden, die den Unterricht vertiefen, ergänzen und bereichern, sowie das vernetzte Denken fördern. 

Mögliche Beratungsangebote

Nachfolgend eine Themenauswahl, ergänzt mit Beispielen, Hintergrundinfos oder Unterrichtsmaterial.

 

Biologie

Fliessgewässer untersuchen und dokumentieren
Unterrichtsmaterial Pro Natura: Hinaus ans Fliessgewässer

  • Bestimmung Gewässerqualität
  • Bestimmung Gewässerdynamik

Unterrichtsmaterial Globe

Unterrichtsmaterialien Aquaviva (Kostenloses Login)

Tierporträt von Tieren in und am Fluss
Z.B. Wirbellose Tiere unter Emmesteinen, Käfer, Schlangen, (Wasser)Vögel (Flussuferläufer, Reiher, Wasseramsel…), Libellen (Lebenszyklus), Flusskrebs, Fischotter, Biber, Eisvogel, Köcherfliegen (Lebenszyklus), Zeichnungen
 

Pflanzen am Emmeufer

  • Standortbedingungen und Konkurrenz
  • Besiedlung neuer Lebensräume

Unterrichtsmaterialien (expedio):

Forschungsprojekt Steckholz (z.B. Wachstum Weiden beobachten)

gut dokumentiertes Beispiel aus:
Wie bringt die/der INGENIEUR INGENIEURIN die BIOLOGIE IOLOGIE zurück in den Fluss? Materialien zu Fließgewässerökologie, naturnahem Wasserbau und Ingenieurbiologie für Kinder von 3–12 Jahren (S.37, Projekt für Zyklus 1)
In diesem Projekt lernen die Kinder eine besonders wichtige Eigenschaft von Weiden kennen, nämlich die vegetative Vermehrbarkeit. Dies bedeutet, dass die Pflanze aus einem beliebigen Astteil wieder austreiben und eine vollständig neue Pflanze wachsen kann. Die Kinder beobachten das Wachstum der Weide über ein Halbjahr, bis zum Ende des Projektes entsteht ein Balkendiagramm über die Entwicklung der Höhe der Triebe.

Weiden (typische Pflanze im Ufergehölz)

Geschichte / Wirtschaft

Geschichte einer Flusslandschaft

  • In Bibliotheken, Museen oder im Internet nach alten Karten, Fotos und (Zeitungs-)Berichten forschen, aus denen sich die Geschichte der Emme vor Ort rekonstruieren lässt (ortsgeschichtlicher Schwerpunkt). Aus den Materialien lässt sich eine Ausstellung zusammenstellen.

  •  
  • Wann wurde das Flusstal zuerst besiedelt?
  • Zu welchen Zwecken haben die Menschen den Fluss genutzt? (z.B. Flösserei, Fischerei, Abwasserentsorgung, Energiegewinnung, (Wasserkraftanlagen),
  • Industrialisierung (Eisen, Papier, Baumwolle…) entlang der Emme: Publikation zum Industrielehrpfad von Stefan Blank
  • Bewässerung, Trinkwassergewinnung, Wasserversorgung allgemein etc.
  • In welcher Weise wurde der Flusslauf verändert (Wehre, Staumauern, Pumpwerke, Kanalisierung, Verrohrung, Renaturierung..)?
  • Wie wirk(t)en sich die Veränderungen aus? (Wasserqualität, Änderungen der Flora und Fauna, Verschwinden/Entstehen von Berufen/Tätigkeiten/Gewohnheiten...)
  • Landschaftsveränderung allg.

  • Warum haben Menschen schon seit alter Zeit Flusslandschaften besiedelt und kultiviert?
  • Wie es früher einmal war (Holzflösserei, Brückenfeste)

Hochwasser früher und heute – Hochwasserschutz

  • Kraftwerke / Wasserkraft / Energie
  • Fluss und Grundwasser (Trinkwassergewinnung)
  • Stichwort: Renaturierung warum?

Deutsch

  • Sagen/Geschichten/Märchen rund um die Emme
  • Ein Stein erzählt „Meine Erlebnisse in der Emme bei meiner 1000-jährigen Reise von - nach…“
  • Drehen eines Werbevideos für einen Sonntagsausflug an die Emme
  • Poetry Slam zur Emme

Bildnerisches Gestalten

  • Die Emme im Spiegel der Jahreszeiten (Farben, Schattierungen, Licht und Schatten)
  • Land Art
  • Herstellen von Erd- und Pflanzenfarben, welche bei einer Wanderung gesammelt wurden
  • Naturstudien

Werken

Floss

Info zur Flösserei auf der Emme (Auszug aus der Masterarbeit):

  • geflösst wurde bis 1870 (gestoppt durch Korrektion Emme und Bau Eisenbahn)
  • Flosse zum Transport von Menschen, Vieh, Güter wie Nadelholz, Schindeln, Bohnenstickel
  • Flosse bis 12 x 3m
  • div. Unfälle (Rammen der Brücke, gegenseitiges Rammen etc.)
    Durch den Bahntransport fiel das umständliche Zubereiten der Baumstämme zu einem Floss weg. Auch das Risiko Schäden an Brücken und Ufergelände sowie ein Materialverlust fiel dahin. Der Bahntransport war wetterunabhängig, die Flösserei jedoch bei Hoch-oder Niederwasser oft verunmöglicht.

Wasserrad

Bau eines Fliessgewässermodells
gut dokumentiertes Beispiel aus:
Wie bringt die/der INGENIEUR INGENIEURIN die BIOLOGIE IOLOGIE zurück in den Fluss? Materialien zu Fließgewässerökologie, naturnahem Wasserbau und Ingenieurbiologie für Kinder von 3–12 Jahren (S.43, Projekt für Zyklus 1 und 2)

  • An Hand von Modellen können die Kinder ausprobieren, wo das Wasser schneller fliesst, wieviel Kraft ein Hochwasser hat und wie es sich ausdehnt.

Mathematik

  • Berechnung von Wassermengen (Hochwasser, Niedrigwasser …)
  • Berechnung von Fliessgeschwindigkeiten
  • Berechnung von Wasserdurchflussmengen (Umrechnung auf Badewannen)

Medienarbeit

Fotos von und an der Emme
Die Bilder können die Schönheit und Faszination der Landschaft im Wandel der Jahreszeiten zeigen. Sie sollen das Engagement für den Schutz der natürlichen Fliessgewässer und der Biodiversität mit einzigartigen Bildern fördern.

Film / Video

  • z.B. gegen Littering (Profi-Beispiel von der Isar)
  • Youtube (Bsp. WeTube – unser Projekt auf Youtube)
    Die Umsetzung eines Videos stellt einen Ansatz zur Integration digitaler Medien (Videoarbeit, Internetnutzung) und zur Förderung der Medienkompetenz dar.

    • Reportage
    • Anleitung
    • Erklär-Videos wie bei der „Sendung mit der Maus“ oder „Wissen macht Ah“
    • Trickfilme mit Playmobil-Figuren
    • Werbe-Spot
    • Nachrichten-Sendung

Weiterführende Materialien