Asiatische Tigermücke

Die asiatische Tigermücke ist eine lästige, gebietsfremde Stechmückenart. Sie hat zudem das Potenzial, exotische Krankheiten zu übertragen. 2003 wurde sie erstmals in der Schweiz nachgewiesen. Von Italien her wurde sie in den Kanton Tessin eingeschleppt, wo sie sich inzwischen etabliert hat. Die Tigermücke wird vor allem passiv durch den Personen- und Güterverkehr verbreitet. Im Rahmen eines nationalen Monitorings wird an ausgewählten Standorten die weitere Ausbreitung, insbesondere in der Umgebung von nationalen Verkehrsknotenpunkten und Autobahnraststätten, überwacht. Der Kanton Solothurn ergänzt dieses Monitoring mit einer Ausdehnung der Überwachung auf weitere Standorte. Ziel ist es, eine beginnende Ansiedlung möglichst frühzeitig zu erkennen.

weitere Informationen und ein Onlinemeldeformular unter muecken-schweiz.ch

Meldestelle Tigermücke Nordwestschweiz:
Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut
Socinstrasse 57
4002 Basel
tigermuecke(at)swisstph.ch
Tel. +41 61 284 81 11