Neubau Lärmschutzwand Neuendorf Nord (V1.3c)

Die Lärmschutzwand Neuendorf Nord mit einer Höhe von 4 m flankiert die Nationalstrasse auf Seite der Fahrbahn Richtung Bern bei der Verzweigung Härkingen von der A2 auf die A1 bis km 50.380 (Überführung Kantonsstrasse Egerkingen-Härkingen). Ihre Länge beträgt ca. 390 m. Den Lärmschutzwänden wurden im Vorprojekt für die Projektergänzungen eine Konstruktion mit Lava-Beton-Elementen zugrunde gelegt. Die endgültige Materialisierung der Wand ist aber Gegenstand des Detailprojektes. Dieselbe akustische Wirkung vorausgesetzt, ist es durchaus denkbar, das Bauwerk mit Solarpanels zu bestücken und/oder in Holz zu materialisieren.

Die Realisierung der Lärmschutzwand ist mit Kosten von 4 Mio. Franken verbunden. In diesem Betrag enthalten sind die kapitalisierten Kosten für den erhöhten Unterhalt sowie der Mehrwertsteuer.

Wirkung Lärmschutz Ausgangszustand im Ausführungsprojekt

Wirkung Lärmschutz mit Massnahme V1.3c

Wirkung Lärmschutz Massnahme V1.3c gegenüber Ausführungsprojekt