Laufende Projekte

Arealentwicklung Uferpark Süd

Entstanden ist ein Ort der Gelassenheit und Unbeschwertheit, oder wie Hermann Hesse einst treffend formuliert hat: «Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.»

Wir sind die Besten 2019 - Hochparterre
Im Museum für Gestaltung in Zürich hat Hochparterre ‹Die Besten 2019› in Architektur, Design und Landschaft und neu «Das Kaninchen – Senn-Förderpreis für junge Architektur» gekürt.
Landschaftsarchitektur Silber Uferpark Attisholz, Luterbach SO

Rosengarten Solothurn - Sanierung und Umbau

Die Liegenschaft Rosengarten in Solothurn wurde bis 2016 für die kaufmännische Berufsschule genutzt. Nach dem Kauf der Liegenschaft durch den Kanton Solothurn wurde der Verpflichtungskredit von 14,9 Mio. Franken bewilligt. Nach einem selektiven Planerwahlverfahren wurde 2019 mit der Planung begonnen. Das Gebäude soll saniert und die Obergeschosse an die räumlichen Bedürfnisse der kantonalen Verwaltung angepasst werden. Die Bauarbeiten beginnen Mitte 2020 und dauern zwei Jahre.

VESO Solothurn - Einbau DataCenter

Vorgesehen ist der Einbau eines DataCenters in den verfügbaren Räumlichkeiten des bestehenden Verwaltungsschutzbaus des Kantonalen Führungsstabes in Solothurn, inkl. das Erstellen der notwendigen technischen Infrastruktur sowie den Rückbau und die Umnutzung des bestehenden Rechenzentrums im Anmietobjekt am Rötiquai in Solothurn. Der Einbau erfolgt zwischen Frühling 2020 und Sommer 2021. Der Verpflichtungskredit beträgt 3.3 Mio. Franken.

HPSZ Balsthal - Ersatz Schulcontainer

Der ausgediente Schulcontainer soll zurückgebaut und durch einen modularen, zeitgemässen Holzbau im Minergie-ECO-Standard mit flexibel nutzbaren Unterrichtsräumen ersetzt werden. Der Ersatz erfolgt in den Schulsommerferien 2020. Der Kredit beträgt 0.65 Mio. Franken.
 

Werkhof Kreisbauamt II in Wangen bei Olten - Neubau Ersatz

Der Unterhalt des Kantonsstrassennetzes von mehr als 600 km Länge wird dezentral von den Werkhöfen und Stützpunkten organisiert. Der Werkhof Härkingen genügt den baulichen und betrieblichen Anforderungen nicht mehr und wird darum aufgehoben. Am neuen Standort in Wangen bei Olten werden im Ersatzbau neben dem Werkhofbetrieb zusätzlich die Administration und Leitung zusammengefasst. Die einjährigen Bauarbeiten erfolgen ab dem Sommer 2020. Der Verpflichtungskredit beträgt 7.8 Mio. Franken.

Schwerverkehrskontrollzentrum Oensingen - Neubau

Das Bundesamt für Strassen ASTRA betreibt und koordiniert das Schwerverkehrsmanagement auf den Nationalstrassen der Schweiz. Zu diesem Zweck soll im erweiterten Raum des Härkingen–Autobahnkreuzes ein Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ), der Kategorie Midi, in Oensingen errichtet werden. Das SVKZ wird im Auftrag des ASTRA von der Kantonspolizei Solothurn, Abteilung Verkehrstechnik, betrieben. Das Projekt selbst wird vom ASTRA geführt und finanziert, das Hochbauamt vertritt dabei die Interessen des Kantons und nimmt im Bereich Hochbau, stellvertretend für  das ASTRA, die Aufgaben des Bauherrenvertreters wahr. Die Realisierung des Bauvorhabens ist für die Jahre 2021 bis 2023 geplant. Mit der Planung des Vorhabens wurde bereits begonnen.

Bürgerspital Solothurn, Neubau/Gesamterneuerung

Informationen zum Neubau:

 

Verfolgen Sie den Zwischenstand zum Bauprojekt Neubau Bürgerspital Solothurn unter aufgeführtem Link:

Kantonsschule Olten, Gesamtsanierung

Der Verpflichtungskredit von 85.8 Mio. Franken wurde im November 2012 vom Kantonsrat bewilligt. Gegen das Baugesuch wurde Einsprache erhoben. Diese wurden zwischenzeitlich behandelt und im Sommer 2016 konnte mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Gesamtsanierung erfolgt parallel zum Schulbetrieb und erstreckt sich etappiert bis ins Jahr 2022.

Kapuzinerkloster Solothurn

Das Kapuzinerkloster Solothurn ist ein ehemaliges Kloster des Kapuzinerordens in der Stadt Solothurn und ist im Eigentum des Kantons. Es wurde 1588 gegründet und diente während Jahrhunderten als Studienkloster, in dem Schweizer Kapuziner ihre theologische Ausbildung erhielten. Aufgrund ihres starken Rückgangs musste das Kloster 2003 geschlossen werden. Aktuell wird es zwischengenutzt. Ziel ist es eine neue Nutzung und Trägerschaft zu finden und das Kloster im Baurecht abzugeben.

Psychiatrische Klinik Fridau, Egerkingen

Die ehemalige Psychiatrische Klinik Fridau mit insgesamt 4‘500 m2 Nutzflächen liegt gut erschlossen oberhalb von Egerkingen. Sie soll eine neue, nachhaltige und zukunftsorientierte Funktion finden, von hohem Nutzen und Wertschöpfung für den Standort, die Gemeinde und die Region sein. Dafür soll ein geeigneter Investor und Betreiber gefunden werden.

Höhenklinik Allerheiligenberg, Hägendorf

Die ehemalige Höhenklinik Allerheiligenberg in Hägendorf mit insgesamt 11'300 m2 Nutzflächen soll eine neue, nachhaltige und zukunftsorientierte Verwendung finden - mit einer Funktion von hoher Akzeptanz und grossem Nutzen für die Gemeinde, die Region und den Kanton Solothurn. Dafür soll ein geeigneter Investor und Betreiber gefunden werden.