Frühe Förderung

Interessieren Sie sich für das Thema Frühe Förderung? Hier finden Sie einen Überblick über die Angebote im Kanton Solothurn.

Kinder sind neugierig und wollen die Welt aktiv entdecken. Sie erkunden die Umwelt mit allen Sinnen, spielen, beobachten und stellen Fragen. Jedes Kind macht dabei seine eigenen Erfahrungen und entwickelt sich im eigenen Tempo. Damit eine gesunde Entwicklung stattfinden kann, brauchen die Kinder ein anregendes und altersgerechtes Umfeld sowie achtsame Erwachsene, die ihre Entwicklung begleiten. Hier setzt die Frühe Förderung, auch frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung genannt, an. Sie darauf ab, den Kindern altersgerechte Erfahrungsmöglichkeiten anzubieten und ihnen so die für eine gesunde Entwicklung nötigen Verarbeitungs- und Bildungsprozesse zu ermöglichen.

Die Frühe Förderung unterstützt damit die Entwicklungschancen und trägt dazu bei, dass die Kinder ihren Platz in der Gesellschaft finden und ihr persönliches Potential ausschöpfen können.

Die Frühe Förderung ist ein Querschnittsthema, welches im Departement des Innern in verschiedenen Fachbereichen wie Integration, Prävention und Gesundheit aufgegriffen und in Projekten wie bspw. ‚Schenk mir eine Geschichte‘, ‚Schritt:weise‘ oder ‚klemon‘ umgesetzt wird. Die Koordination der Ausrichtung und Angebote der Frühen Förderung liegt bei der Anlauf- und Koordinationsstelle für Kinder- und Jugendfragen (AKKJF).

Einen Überblick über die Angebote finden Sie bei der Fachstelle Integration, der Fachstelle Prävention und beim Gesundheitsamt.

Projekt "Deutschförderung vor dem Kindergarten"

Im Rahmen des Projekts «Deutschförderung vor dem Kindergarten» wurde die frühe Sprachförderung in den vier Gemeinden bzw. Regionen Dorneckberg, Dulliken, Olten und Solothurn erprobt. Am 10. November 2020 genehmigte der Regierungsrat den Projektabschlussbericht und stellte die Weichen für die Einführung einer kantonsweiten frühen Sprachförderung.

Für weitere Infos: RRB Deutschförderung vor dem Kindergarten sowie Integration – Frühe Kindheit.

Integrales Integrationsmodell: Frühe Sprachförderung

Am 10. November 2020 hat der Regierungsrat das Amt für soziale Sicherheit beauftragt, die Einführung der frühen Sprachförderung mit den Einwohnergemeinden und im Rahmen des integralen Integrationsmodells umzusetzen.

Für weitere Infos: RRB Integrales Integrationsmodell (IIM)

Qualitätsleitfaden Sprachförderung in Spielgruppen / Kindertagesstätten

Der "Qualitätsleitfaden Sprachförderung in Spielgruppen und Kindertageseinrichtungen"der Fachhochschule Nordwestschweiz richtet sich an Entscheidungsträger in den Gemeinden und an Leitungspersonen, die ihre Institutionen im Umgang mit der Sprachförderung von Kindern im Vorschulalter stärken wollen.