Interreligiöser Dialog

Runder Tisch der Religionen

Das Zusammenspiel von verschiedenen Religionsgemeinschaften ist die Grundlage für den interreligiösen Dialog. Im Sozialgesetz des Kantons Solothurn ist festgehalten, dass es Aufgabe des Kantons ist, den interkulturellen und interreligiösen Dialog zu fördern, um das gegenseitige Verständnis zwischen schweizerischer und ausländischer Bevölkerung zu verbessern. Um den interreligiösen Dialog zu pflegen existiert seit 2008 der Runde Tisch der Religionen. Es nehmen Juden, Christen, Muslime, Buddhisten, Hinduisten, Aleviten, Sikhs und Bahá’í teil – die Runde wird stetig erweitert.

Woche der Religionen

Zu den Hauptaufgaben des Runden Tischs der Religionen gehört die Organisation und Durchführung der «Woche der Religionen», die jährlich anfangs November stattfindet. Die schweizweiten Anlässe sollen das Verständnis der unterschiedlichen Religionen und Religionsgemeinschaften vertiefen und so allfällige Ängste und Vorbehalte abbauen. Die Woche der Religionen wurde von IRAS COTIS (Verein Interreligiöse Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz) ins Leben gerufen.

Programm 2021

Von Dornach bis Derendingen, vom stillen Sitzen bis zum Fastenbrechen - Religion ist überall! Die Religionsgemeinschaften im Kanton Solothurn öffnen ihre Türen und zeigen Ihnen, in welchen vielfältigen Formen Religion anzutreffen ist, wo es Überraschendes gibt und wo sich sogar die Sphären von Staat und Religion treffen. Aufgrund der geltenden Corona-Massnahmen (Zertifikatspflicht ab 30 Personen) kann es im Programm kurzfristige Änderungen geben.