Akkreditierung und Aufsicht

Die Akkreditierung dient der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der sozialhilferechtlichen Arbeitsmarktintegrationsprogramme sowie der Gleichbehandlung aller Anbietenden. Sie gibt den Sozialregionen eine verlässliche Orientierung über die Qualität der verschiedenen Anbietenden sowie eine verbesserte Transparenz über die unterschiedlichen Angebote.

Sistierung von Akkreditierungsgesuchen

Der strategische Begleitausschuss Arbeitsmarktintegration hat entschieden, alle Akkreditierungen von neuen Anbietenden sozialhilferechtlicher Arbeitsmarktintegrationsangebote zu sistieren. Diese Entscheidung gilt für alle qualifizierenden und beschäftigenden Programme und bedeutet, dass keine zusätzlichen Organisationen akkreditiert werden. Davon nicht betroffen sind Neuentwicklungen von Angeboten bereits akkreditierter Anbieter.

    Liste der akkreditierten Anbietenden

    Die akkreditierten Anbietenden von sozialhilferechtlichen Arbeitsmarktintegrationsprogrammen werden auf einer Liste geführt. Die Liste wird regelmässig aktualisiert und dient den Sozialregionen als Instrument, um passgenau zuweisen zu können und dadurch eine hohe Zuweisungsqualität zu gewährleisten.

    Nicht nur die über die Sozialhilfe akkreditierten Jugendprogramme, sondern auch die Angebote des Amtes für Berufsbildung-, Mittel und Hochschulen (ABMH) stehen jungen, sozialhilfebeziehenden Erwachsenen offen. Weitere Informationen zum Berufsvorbereitungsjahr, Integrationsjahr und der Integrationsvorlehre (INVOL) finden Sie beim ABMH.

    Covid-19

    Nach der Schliessung der Programme zur sozialhilferechtlichen Arbeitsmarktintegration im Frühjahr 2020 ist seit dem 11.05.2020 die Wiederaufnahme des Betriebs erlaubt, sofern ein ausreichendes Schutzkonzept vorliegt und umgesetzt wird.

    Der Bundesrat sowie der Regierungsrat des Kantons Solothurn entscheiden laufend über Massnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung der COVID – 19- Pandemie. Die Anbietenden der AMI-Programme sind angehalten, die Massnahmen des Bundesrats sowie des Regierungsrats des Kantons Solothurn umzusetzen und die notwendigen Anpassungen in den Schutzkonzepten vorzunehmen. Die Schutzkonzepte sollen die Sicherheit und den Schutz der Teilnehmenden sowie aller Arbeitnehmenden in den Institutionen AMI gewährleisten und somit die Weiterführung der AMI-Programme ermöglichen.

    Weitere Informationen zum Thema COVID-19 finden Sie unter corona.so.ch.

    Aufsicht

    Beaufsichtigt werden alle akkreditierten Anbietenden von sozialhilferechtlichen Arbeitsmarktintegrationsprogrammen. Ziel der Aufsicht ist, Erkenntnisse über die Qualität der Programme und deren Weiterentwicklung zu gewinnen sowie die Zusammenarbeit zwischen den zuweisenden Stellen, den akkreditierten Anbietenden und dem ASO zu optimieren.

    Aufsichtsbesuche

    Aufsichtsbesuche bei akkreditierten Anbietenden werden in der Regel alle zwei bis drei Jahre durchgeführt. Die Aufsichtsbesuche basieren auf einer Selbstdeklaration der Anbietenden. Sie beinhalten Gespräche mit der Geschäftsleitung und Mitarbeitenden, die Prüfung von Dossiers sowie die punktuelle Besichtigung der Räumlichkeiten und Infrastruktur. Weitere Informationen zu den Aufsichtsbesuchen finden Sie im Handbuch Arbeitsmarktintegration.

    Weitere Instrumente wie die Befragung der Teilnehmenden und der zuweisenden Stellen dienen sowohl der Förderung der Qualität von Arbeitsmarktintegrationsprogrammen als auch der Planung und Steuerung der sozialhilferechtlichen Arbeitsmarktintegration. Weiter werden sie verwendet um die Erreichung der Ziele der Arbeitsmarktintegration zu überprüfen.