Anstellungen

Angestellte Mitarbeitende der gleichen Berufsgattung haben die Voraussetzungen für die Ausübung der betreffenden Tätigkeit in eigener fachlicher Verantwortung zu erfüllen. Inhaberinnen und Inhaber von BAB sind vor deren Anstellung verpflichtet, eingehend zu prüfen, ob diese die erforderlichen fachlichen Voraussetzungen erfüllen, Gewähr für eine einwandfreie Berufsausübung bieten, die deutsche Sprache beherrschen und nicht mit einem unbefristeten oder einem befristeten, noch in Vollzug stehenden Berufsausübungsverbot sanktioniert worden sind. Sie haben weiter dafür zu sorgen, dass ihre angestellten Mitarbeitenden der gleichen Berufsgattung ordnungsgemäss in ihre Berufshaftpflichtversicherung miteingeschlossen werden. Die Vertretung durch angestellte Mitarbeitende der gleichen Berufsgattung ist während einer Abwesenheit von bis zu höchstens 90 Arbeitstagen pro Jahr zulässig, sofern die Mitarbeitenden die Voraussetzungen für die Ausübung der betreffenden Tätigkeit in eigener fachlicher Verantwortung erfüllen (§ 10 Abs. 1-3 und 5 GesV). Die Anstellungen von unter der fachlichen Verantwortung und direkten Aufsicht der Inhaberin oder des Inhabers der BAB stehenden Mitarbeitenden der gleichen Berufsgattung haben sich auf vier Stellen und 200 Stellenprozente für Medizinalpersonen und acht Stellen und 400 Stellenprozente für alle anderen Berufe der Gesudnheitspflege zu beschränken (§ 10 Abs. 4 GesV).