Diagnostik

Bei allen Patienten mit einem makulopapulösen Exanthem (roter Hautausschlag: Foto 1; Foto 2) und Fieber sollte Masern differentialdiagnostisch in Betracht gezogen werden. Gemäss BAG-Richtlinien gilt dabei grundsätzlich, dass jeder klinische Verdacht labordiagnostisch abgeklärt werden muss. Bei Verdacht auf Masern empfiehlt sich umgehend eine Konsultation bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt bzw. auf der Notfallstation, welche dann über die weiteren Schritte entscheiden. Wichtig: Bitte melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch an.

Die bevorzugte Nachweismethode gemäss den BAG-Richtlinien ist der PCR-Nachweis der Masern-RNA in der Mundflüssigkeit oder im Rachenabstrich in den ersten drei Tagen nach Beginn des Masernexanthems. Alternativ können serologische Nachweismethoden durchgeführt werden, wobei zu Beginn des Exanthems diese noch negativ ausfallen können. Siehe auch das Dokument zur labordiagnostischen Diagnostik.