Risikogruppe und deren enge Kontakte

Wenn Sie zu einer Risikogruppen gehören, sollten Sie sich impfen lassen – für Ihre Gesundheit und um das Gesundheitswesens zu entlasten. Im Kanton Solothurn können Sie sich in Apotheken niederschwellig und einfach gegen die Grippe impfen lassen. Die Liste finden Sie unter impfapotheke.ch.

Zu den Risikogruppen gehören:

  • Personen ab 65 Jahren
  • Schwangere Frauen und Frauen, die in den letzten 4 Wochen entbunden haben
  • Frühgeborene (geboren vor der 33. Woche oder mit einem Geburtsgewicht unter 1500 g) ab dem Alter von 6 Monaten für die ersten zwei Winter nach der Geburt
  • Personen (ab dem Alter von 6 Monaten) mit einer der folgenden chronischen Erkrankungen:

    • Herzerkrankung
    • Lungenerkrankung (z. B. Asthma bronchiale)
    • Stoffwechselstörungen mit Auswirkung auf die Funktion von Herz, Lungen oder Nieren (z. B. Diabetes oder morbide Adipositas, BMI ≥40)
    • Neurologische Erkrankung (z. B. M. Parkinson, zerebrovaskuläre Erkrankung) oder muskuloskelettale Erkrankung mit Auswirkung auf die Funktion von Herz, Lungen oder Nieren
    • Hepatopathie
    • Niereninsuffizienz
    • Asplenie oder Funktionsstörung der Milz (inkl. Hämoglobinopathien)
    • Immundefizienz (z. B. HIV-Infektion, Krebs, immunsuppressive Therapie)

  • Patientinnen und Patienten in Alters- und Pflegeheimen und in Einrichtungen für Personen mit chronischen Erkrankungen.

Die Impfung ist zudem empfohlen für Personen, welche in der Familie oder im Rahmen ihrer privaten oder beruflichen Tätigkeiten regelmässigen Kontakt haben mit:

  • Personen der Risikogruppe
  • Säuglingen unter 6 Monaten (diese haben ein erhöhtes Komplikationsrisiko und können aufgrund ihres Alters noch nicht geimpft werden)
  • Die Grippeimpfung ist insbesondere empfohlen für alle Medizinal- und Pflegefachpersonen, alle im paramedizinischen Bereich tätigen Personen, Mitarbeitende von Kinderkrippen, Tagesstätten sowie Alters- und Pflegeheimen, inklusive Studierende sowie Praktikantinnen und Praktikanten

Die saisonale Grippeimpfung kann ebenfalls für alle Personen in Betracht gezogen werden, die ihr Risiko für eine Grippeerkrankung aus privaten und/oder beruflichen Gründen vermindern möchten.

Idealer Zeitpunkt für die Grippeimpfung

Um dem Immunsystem genug Zeit zu geben, genügend Abwehrkräfte aufzubauen, sollte man sich zwischen Mitte/Ende Oktober impfen lassen. Es dauert zwei Wochen, bis der optimale Schutzgrad erreicht ist. Dieser hält in der Regel vier bis sechs Monate an. Die Impfung ist jährlich zu erneuern, da sich die Viren der saisonalen Grippe von Jahr zu Jahr leicht verändern und der Impfstoff jährlich angepasst wird.