Die Qualifikationsverfahren 2022 finden regulär statt

Die Qualifikationsverfahren 2022 werden wenn immer möglich nach geltendem Recht ablaufen. Dies gilt für alle Lernenden sowie für Kandidaten und Kandidatinnen ausserhalb eines geregelten Bildungsganges.

Für den Fall, dass ein Kanton oder der Bund aufgrund der epidemiologischen Lage die ordentliche Durchführung, trotz Einhaltung der Schutzkonzepte, landesweit oder regional nicht zulässt, hat das Staatssekretariat für Bildung Forschung und Innovation (SBFI) gemeinsam mit den Verbundpartnern vorsorglich Ausnahmeregelungen vorbereitet. Diese entsprechen den 2021 erlassenen Verordnungen (Covid-19-Verordnung Qualifikationsverfahren berufliche Grundbildung und Covid-19-Verordnung kantonale Berufsmaturitätsprüfungen).

Die Verordnungen mit den Ausnahmeregelungen werden Mitte März 2022 erlassen und am 1. April 2022 in Kraft gesetzt. Um die Ausnahmeregelung in einem Beruf zu aktivieren, wird bei Bedarf der dafür verbundpartnerschaftlich erarbeitete Prozess initiiert.

Auf dieser Seite finden Sie zusätzliche Informationen der Tripartiten Berufsbildungskonferenz

(TBBK): Aktuelles (tbbk-ctfp.ch)