Aktuell

Änderung der kantonalen Verordnung über die Schifffahrt vom 24. Oktober 1994 (BGS 736.12)

  • 20.12.2018
  • Erstellt von Amt für Wald, Jagd und Fischerei

Folgende zwei Paragraphen der Verordnung über die Schifffahrt betreffen die Solothurner Fischerei:

§ 12* Fahrverbot zwischen Feldbrunnen und Flumenthal
1 Das Befahren des Aareabschnittes ab Höhe des Schützenhauses Feldbrunnen bis zum Werk Flumenthal ist untersagt.*
2 Vorbehalten bleibt der nach dem Bundesrecht vorgesehene Durchgangsverkehr.

§ 12bis* Ausnahmen*
1 Vom Verbot ausgenommen sind Fahrten zum Zweck der fischereilichen Bewirtschaftung und zur Pflege des Lebensraumes nach Anordnung und unter Aufsicht des zuständigen Departements.
2 Ruder- und Motorboote bis maximal 6kW Leistung sind vom 1. Mai bis 31.Oktober erlaubt.*
3 Das nach § 6 dieser Verordnung zuständige Departement kann für Personentransporte vom 1. Mai bis 30. September Ausnahmen bewilligen. Die Ausnahmen sind mit Auflagen zur Fahrtenzahl und Fahrroute zu versehen. Die Ausnahmen sind mit Zurückhaltung und ausschliesslich für Fahrten mit geringfügigen Auswirkungen auf den Aareraum zu erteilen. Gesuche für das jeweilige Jahr sind bis spätestens 31. Januar einzureichen.*

Die Verordnung trifft per 1.1.2019 in Kraft.

Die Änderung der kantonalen Verordnung über die Schifffahrt hat zu einer Fremdänderung der Schutz- und Schonbestimmungen des Paragraphen 10 Absatz 3 der kantonalen Fischereiverordnung vom 25. August 2008 (BGS 625.12) geführt.

§ 10 Schutz- und Schongebiete (Fischereiverbote)
3 Vom 1. November bis 30. April ist die Fischerei in der Aare vom Schützenhaus Feldbrunnen bis zum Stauwehr des Kraftwerkes Flumenthal nur vom Ufer aus erlaubt.

Karte betroffener Aareabschnitt