Aktuell

Maiswurzelbohrer im Kanton Solothurn und in den angrenzenden Kantonen

  • 12.08.2019
  • Erstellt von Bildungszentrum Wallierhof

Auch dieses Jahr wurde der Quarantäneorganismus Maiswurzelbohrer in Härkingen SO, Niederbipp BE, Oberwil BL, Muttenz BL sowie Liesberg BL gefangen. Weitere Käfer wurden mit den Kontrollfallen in den Kantonen Aargau und Tessin sowie in der Westschweiz nachgewiesen. Der Käfer fliegt direkt von den Nachbarländern in die Schweiz ein oder kommt als blinder Passagier über die Verkehrswege zu uns. Um eine Ausbreitung in der Schweiz zu verhindern, darf in den betroffenen Gebieten im nächsten Jahr kein Mais auf Vorfrucht Mais angebaut werden. Nach aktuellen Stand der bestätigen Fänge werden die Bezirke Thierstein und Dorneck von der Fruchtfolgeeinschränkung betroffen sein. Das gleiche gilt für die Gemeinden im Umkreis von mindestens 10km rundum Härkingen und Niederbipp.

Es ist gut möglich, dass in den folgenden Wochen an anderen Standorten weitere Käfer nachgewiesen werden. Definitiv kann die Einschränkung erst im September beurteilt werden. Seit diesem Jahr gibt es beim Transport von Mais und Landmaschinen keine Einschränkungen mehr. Es gelten nur noch die Fruchtfolgeeinschränkungen im betroffenen Gebiet. Diese Mitteilung dient als Vorinformation, damit die Fruchtfolge bereits jetzt entsprechend geplant werden kann. Die definitive Verfügung folgt frühestens Ende September. Weitere Informationen zum Schädling finden Sie unter www.diabrotica.agroscope.ch

Severin Bader, Leiter Pflanzenschutzdienst Kanton Solothurn