Aktuell

Aktuelles aus dem Pflanzenschutz

  • 24.07.2019
  • Erstellt von Bildungszentrum Wallierhof

Weil die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit im März dieses Jahres einen Metaboliten (Abbauprodukt eines Wirkstoffes) von Chlorothalonil neu als relevant einstufte, wurde in der Schweiz das Trinkwasser auf dessen Vorkommen untersucht.

 

Bei wenigen Trinkwasserfassungen wurde der gesetzliche Grenzwert überschritten. Die Trinkwasserversorger sind aufgefordert, Massnahmen zu treffen um den Grenzwert einzuhalten. Die Zulassung der Wirkstoffe untersteht dem Bundesamt für Landwirtschaft (BLW). Das BLW prüft zurzeit einen Widerruf der Zulassung von Chlorothalonil. Wir empfehlen den Wirkstoff nicht mehr anzuwenden. Dies betrifft zum Beispiel Produkte wie Bravo 500, Daco 500, Miros, Cargo, Chlorothal 500, Chlorothalonil. Diese sowie weitere Produkte mit dem Wirkstoff Chlorothalonil finden Sie unter folgendem Link: https://www.psm.admin.ch/de/wirkstoffe/99

Ab dem 1. August 2019 sind zudem Anwendungen mit dem Wirkstoff Chlorpyriphos in der Schweiz verboten. Sämtliche Bewilligungen mit dem Wirkstoff wurden zurückgezogen. Das betrifft Produkte wie Pyrinex, Reldan, Rimi, Cortilan, Blocade, Oleorel, Oleodan, Oleophos. Diese sowie weitere Produkte finden Sie unter der untenstehenden Allgemeinverfügung über die Verwendung von Pflanzenschutzmittel mit den Wirkstoffen Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl.

Sämtliche Pflanzenschutzmittel können an den Kaufort zur Entsorgung zurückgebracht werden.