Regionsspezifische BFF auf Ackerfläche

Im Kanton Solothurn können neu mit regionsspezifischer BFF (Biodiversitätsförderfläche) auf Ackerfläche die Feldhasen, Feldlerchen und Kiebitze gefördert werden. Im Rahmen des Projektes "Hopp-Hase" hat in der Selzacher Witi seit 2012 mit dünn gesätem Getreide als Fördermassnahme der Feldhasenbesatz signifikant zugenommen.

Die Flächen können ab der Herbstsaat 2019 über die Vernetzung angemeldet werden. Die Förderung ist nur in bestimmten, dafür geeigneten Massnahmengebieten der Vernetzungsprojekte (vgl. Plan, Link untenstehend) möglich.

Feldhase und Feldlerche

Mit der Saat in weiten Reihen können Feldhasen und Feldlerchen auf Getreideflächen gefördert werden. Eine Anmeldung für das Jahr 2020 ist bis 30. September 2019 beim Amt für Landwirtschaft möglich.

Kiebitz

Der Kiebitz bevorzugt flache, offene und baumarme Flächen und kann deshalb mit tief gehaltener Vegetation gefördert werden. Interessierte Landwirtinnen und Landwirte, melden sich bitte bei ihrer Vernetzungsträgerschaft, um das Vorgehen zu besprechen.

Informationen und Anmeldung

Die genauen Massnahmenanforderungen sowie das Anmeldeformular sind auf der Homepage des Amts für Landwirtschaft unter Vernetzung aufgeschaltet (vgl. nachfolgender Link). Für weitere Informationen können sich Landwirtinnen und Landwirte bei der Trägerschaft Ihres Vernetzungsprojektes melden.

Für die Anmeldung der regionsspezifischen BFF auf Ackerfläche muss das Anmeldeformular ausgefüllt bis zu 30. September 2019 beim Amt für Landwirtschaft eingereicht werden (Post an ALW Solothurn, Hauptgasse 72, 4509 Solothurn oder Email an jennifer.meier@vd.so.ch). Bewirtschafter erfassen in der Frühjahrserhebung 2020 wie üblich ihre Hauptkultur bei den Ackerkulturen und Kunstwiesen. Das BFF-Element wird vom Amt für Landwirtschaft anschliessend eingezeichnet und in der Vernetzung angemeldet.

 

Hier geht’s zu den Massnahmenanforderungen (inkl. Plan) und dem Anmeldeformular.