Hunde

Portrait von einem Berner Sennhund.

Kennzeichnung und Registrierung

Seit dem 1. März 2018 besteht für sämtliche Hunde in der Schweiz, ob jung oder alt, die Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht in der Hundedatenbank AMICUS.

Halterwechsel sowie die Meldung des Todesdatums eines Tieres sind vom Tierhalter bei AMICUS zu melden. Für Änderungen der eigenen Personen- und Adressdaten wenden Sie sich bitte an Ihre Wohngemeinde. Hundedatenänderungen sind durch Ihren Tierarzt vorzunehmen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite der Homepage von AMICUS.

Die ANIS-Datenbank steht nach wie vor für die Registrierung der übrigen Heim- und Kleintiere zur Verfügung.

Generelle Leinenpflicht für alle Hunde im Solothurner Wald

Während den Frühlings- und Sommermonate bringen zahlreiche Wildtiere ihren Nachwuchs zur Welt. Damit weder die Mutter- noch ihre Jungtiere in dieser sensiblen Zeit durch nicht unter der Kontrolle des Führers oder Führerin stehende Hunde gefährdet werden, gilt in den Solothurner Wäldern in der Zeit vom 1. April bis 31. Juli eine generelle Leinenpflicht für alle Hunde.

Bewilligungspflicht

Der Regierungsrat hat die Bewilligungspflicht für die Haltung von Hunden bestimmter Rassen beschlossen.

Es werden nur reinrassige Hunde der Rassen Bullterrier, Staffordshire Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Rottweiler, Dobermann, Dogo Argentino und Fila Brasileiro, welche aus einer FCI-anerkannten Zucht mit entsprechenden Abstammungspapieren entstammen, bewilligt. 

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass alle Mischlinge der oben aufgeführten Rassen, der American Pit Bull Terrier (keine FCI-anerkannte Rasse) sowie der American Bully (gemäss Datenbank AMICUS als Mischling des American Staffordshire Terriers definiert; keine FCI-anerkannte Rasse) nicht bewilligungsfähig sind und somit im Kanton Solothurn nicht gehalten werden dürfen.

Diese Aufzählung ist nicht abschliessend. Bei Unklarheiten ist der Veterinärdienst direkt zu kontaktieren.