Wildkatze

© Lorenz Achtnich

 

Schutzstatus CH: geschützt nach JSG

Die Wildkatze ist eine einheimische Katzenart und in ganz Europa verbreitet. In der Schweiz bewohnt sie den Jurabogen, ist aber seit einigen Jahren auch im Mittelland und in den Voralpen zu finden. Sie gleicht einer etwas grösseren, getigerten Hauskatze, was die Unterscheidung nicht immer einfach macht und grundsätzlich nur mittels genetischer DNA-Analyse verlässlich ist. Typische Merkmale der Wildkatze sind ihr walzenförmiger, stumpf endender Schwanz mit klaren Ringen, ihr schmaler, am Schwanzansatz endender Aalstrich und die eher verwaschenen Streifen auf den Flanken.

 

Als Fleischfresser hat sich die Wildkatze in der Schweiz vor allem auf Kleinnagetiere wie Wühlmäuse und Langschwanzmäuse spezialisiert. Es können jedoch auch grössere Nagetiere, Hasenartige, Vögel, Spitzmäuse, kleine Raubtiere, Reptilien, Frösche, Invertebraten oder Fische erbeutet werden. Wildkatzen sind dämmerungs- und nachtaktiv und leben territorial. Sie bewohnen struktur- und deckungsreiche Gebiete wie offene Laub- und Mischwälder.

 

Eine Hybridisierung mit Hauskatzen kann stattfinden, bei welcher mit der Zeit die wildkatzentypischen Gene mit jene der Hauskatzen ersetzt werden. Nebst der Übertragung von Krankheiten durch Hauskatzen ist dies eine der grössten Gefährdungen der einheimischen Wildkatze.

Wildkatzenmonitoring Schweiz - Wildtier Schweiz, 2021

Link zum Wildkatzenprojekt KORA 2021 - 2023