Ein Kulturleitbild entsteht

Die Pflege der kulturellen Vielfalt gehört zu den strategischen Zielen der Regierung. Das Amt für Kultur und Sport wurde deshalb mit der besonderen Aufgabe betraut, bis zum Ende des Jahres ein Kulturleitbild für den Kanton Solothurn zu erarbeiten. Im Rahmen dieser Arbeiten waren Persönlichkeiten aus Kultur und Politik sowie die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, an den Regionalforen im Mai teilzunehmen und Ihre Anliegen und Ideen mit dem Projektteam zu teilen (siehe «Die Regionalforen»).

Im Legislaturplan 2017–2021 hält die Regierung fest, dass die Vielfalt kultureller Ausdrucks- und Schaffensformen die Grundlage des kulturellen Erbes bildet. Für die einzelne Person und für die Gesellschaft ist sie als Quelle des Austauschs, der Erneuerung, der Kreativität, der persönlichen Entfaltung und des gesellschaftlichen Zusammenhalts wichtig und bedeutsam. Ein Legislaturziel ist die Erarbeitung eines Kulturleitbildes für den Kanton Solothurn bis Ende Jahr.

Mit einem Kulturleitbild erhält das Engagement des Kantons Solothurn für konkrete Projekte der Kulturförderung, der Kulturpflege und der Kulturvermittlung eine transparente und nachvollziehbare Ausrichtung.

In einem ersten Schritt soll mit einer Analyse der aktuellen Solothurner Kulturlandschaft eine umfassende Übersicht über den Ist-Zustand gewonnen werden. Ein wichtiger Ausgangspunkt dazu bildet die bereits 2017 durchgeführte Kulturkonferenz, welche wesentliche Informationen zur Standortbestimmung wie auch zu Zukunftsvorstellungen der Solothurner Kulturakteure hervorbrachte.

Die Entwicklung des Kulturleitbildes wird in enger Zusammenarbeit des Amtes für Kultur und Sport und des Kantonalen Kuratoriums für Kulturförderung vorgenommen. Der Einbezug möglichst vieler Perspektiven ist dabei ein zentrales Anliegen und wird durch den Austausch mit diversen Akteuren, mit externen Expertinnen und Experten sowie mit den vier geplanten Regionalforen soweit möglich sichergestellt.