Sprachen

Fremdsprachen

Der Kanton Solothurn ist ein Brückenkanton zur Westschweiz, deshalb wird in der Schule die Landessprache Französisch als erste Fremdsprache gelernt. Der Unterricht startet in der dritten Klasse der Primarschule. Englisch, als zweite Fremdsprache, beginnt im fünften Primarschuljahr.

Die Kantone entlang der Sprachgrenze Deutsch/Französisch (Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Solothurn und Wallis) entwickelten für den Fremdsprachenunterricht das Konzept «Passepartout». Der Unterricht erfolgt nach einem einheitlichen Lehrplan und mit gleichen Lehrmitteln. Auch die Aus- und Weiterbildung der Lehrpersonen wurde gemeinsam konzipiert.

Italienisch als dritte Fremdsprache: Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Anforderungsniveaus B und E) können ab der 2. Klasse der Sekundarschule Italienisch als Wahlfach belegen.

2019 hat die Praxisgruppe Fremdsprachenunterricht mit Mitgliedern aus dem Verband Lehrerinnen und Lehrer Solothurn, dem Verband der Schulleiterinnen und Schulleiter des Kantons Solothurn, der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz und unter der Leitung des Volksschulamts Kanton Solothurn die Umsetzungshilfe für die Arbeit mit Clin d’oeil 7 und 8 erarbeitet. Die Umsetzungshilfe für Clin d’oeil 9 folgt.

Ziel der Umsetzungshilfe ist es, eine mögliche Orientierung in der Materialfülle zu bieten. Die Lehrpersonen entscheiden, ob sie davon Gebrauch machen.

Umsetzungshilfe Clin d'oeil (1. und 2. Sek)