Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 237 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 51 bis 60 von 237.
  1. Internationales Recht Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention; SR 0.311.35) Übereinkommen über die Rechte des Kinde
  2. Die Fachstelle ist Anlauf- und Koordinationsstelle für diverse Projekte in den Bereichen Gewalt- und Suchtprävention und koordiniert den Jugendschutz sowie die Selbsthilfe im Kanton Solothurn. In der
  3. Sozialregion Oberes Niederamt Gemeinden Dulliken, Lostorf, Obergösgen, Starrkirch-Will Adresse Sozialregion Oberes Niederamt Alte Landstrasse 3 4657 Dulliken Telefon 062 285 57 53 Telefax 062 285 57 5
  4. Die 13 Sozialdienste der Sozialregionen richten die wirtschaftliche Sozialhilfe im Auftrag der Einwohnergemeinden aus und erbringen die entsprechenden persönlichen Hilfeleistungen. Regionen und Adress
  5. Pflegefamilien und Pflegefamilien MNA Checkliste einzureichende Unterlagen (pdf, 245KB) Gesuchsformular (doc, 140KB) Gesuchsformular Erneuerung der Eignungsbescheinigung (doc, 129KB) Selbstdeklaration
  6. Rechtliche Grundlagen RRB Höchsttaxe ambulant 2020 (pdf, 91KB) Übersicht Normkosten und Restkosten 2020 (pdf, 26KB) Merkblätter Merkblatt Restkosten (pdf, 126KB) MB Tarife und Ansätze Restkostenfinanz
  7. Gemäss Genfer Flüchtlingskonvention gilt als Flüchtling jede Person, welche sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Staatszugehörigkeit, Zugehörigkeit zu einer bestimmt
  8. Das bisher geltende Handbuch Asylsozialhilfe wurde aufgehoben. Alle Angaben finden Sie neu auf  der Webseite sozialhilfehandbuch.so.ch Das Sozialhilfehandbuch gilt für alle längerfristig mit Sozialhil
  9. 2019 14.01.2021 – Das Bundesamt für Statistik (BFS) hat die Sozialhilfestatistik 2019 des Kantons Solothurn publiziert. Im Jahr 2019 wurden 9'282 oder 3.4 Prozent der Solothurner Bevölkerung mit Sozia
  10. Wer in Not gerät und nicht in der Lage ist, für sich zu sorgen, hat Anspruch auf Hilfe und Betreuung sowie auf die Mittel, die für ein menschenwürdiges Dasein unerlässlich sind (Art. 12 Bundesverfassu