Staatsarchiv GESCHLOSSEN

Vom 27. Juni bis 12. August bleibt das Staatsarchiv wegen Umbauarbeiten geschlossen. Wir haben am 16. August wieder für Sie geöffnet.

Wir entschuldigen uns für allfällige Unannehmlichkeiten, freuen uns aber darauf, Sie im etwas anders gestalteten Lesesaal begrüssen zu dürfen.

Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten oder Anlässen erhalten Sie durch Anmeldung zu unserem Newsletter.

Bäuerliches Leben und Hexenverfolgungen im Ancien Régime

Innerhalb der ländlichen Dorfgemeinschaften tat sich im frühneuzeitlichen Solothurn ein starkes soziales Gefälle auf: Während die Grossbauern mit den städtischen Patriziern vermögensmässig durchaus mithalten konnten, besassen die kleinbäuerlichen Tauner manchmal nur eine einzige Geiss.

Präzise Auskunft über Besitz und Vermögen von Bäuerinnen und Bauern geben die im Staatsarchiv überlieferten Erbschaftsinventare. Darüber hinaus gewähren sie uns einen erstaunlichen Einblick in die damalige Geschlechterordnung. Denn nicht nur die Söhne, sondern auch die Töchter hatten bereits im alten Solothurn Anspruch auf einen Teil des väterlichen Erbes. Auch behielten sie Zeit ihres Lebens, selbst im Falle einer Hochzeit, ihren angestammten Familiennamen bei.

Demgegenüber offenbaren die zeitgenössischen Gerichtsakten ein rückständigeres Bild: Noch im 17. und frühen 18. Jahrhundert drohte einer einfachen Getreidediebin die Gefahr eines Hexenprozesses. Trotz einsetzender Aufklärung prägten altbekannte Elemente des Hexenglaubens wie etwa der Pakt mit dem Teufel und die Abkehr vom christlichen Glauben den Gerichtsprozess. Ausserdem galt die Folter nach wie vor als legitime Methode zur Erpressung eines Geständnisses.

Die Führung durch die Bestände des Staatsarchivs bietet eine ungewohnte Perspektive auf das barocke Solothurn: Werfen Sie mit uns einen Blick in das Innere eines frühneuzeitlichen Bauernhauses, auf die damalige Dreifelderwirtschaft und erfahren Sie mehr über die späten Hexenprozesse im alten Solothurn.

Ergänzend bietet sich die zeitlich und thematisch abgestimmte Führung in der Zentralbibliothek an.

Details:

  • Besammlungsort: Staatsarchiv Solothurn, Bielstrasse 41, 4509 Solothurn
  • Dauer: 60 Minuten
  • Eintrittspreis: 6 Franken
  • Durchführung:
    • 18.8.2022 13.30 und 15.00 Uhr
    • 20.8.2022 13.30 und 15.00 Uhr
  • Link auf die Webseite der Barocktage