Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 41 bis 50 von 3344.
  1. Kunst oder Sachbeschädigung? Die Frage ob Kunst oder Sachbeschädigung stellt sich hier nicht. Graffiti sind allgegenwärtig und stellen ein grosses Ärgernis dar. Sie werden meist als blosse Schmiererei
  2. Für Kinder ist der Weg zur Schule ein besonderes Erlebnis. Sie machen dabei wichtige soziale Erfahrungen. Daher sollten sie - je nach Alter und Entwicklungsstand - diesen Weg möglichst selbständig zu
  3. Verhalten am Fussgängerstreifen Am Fussgängerstreifen kommt es leider immer wieder zu Unfällen. Das Strassenverkehrsgesetz verlangt, dass Fahrzeuglenkende vor Fussgängerstreifen besonders vorsichtig f
  4. Gut jeder 5. Todesfall im Schweizer Strassenverkehr wird von einem angetrunkenen Lenker verursacht. Wer unter Alkohol-, Medikament- oder Drogeneinfluss fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch an
  5. Die Nächte sind kalt, die Scheiben vereist und die Zeit meistens zu knapp. Wer eine Busse, eine Strafanzeige oder sogar den Entzug seines Führerausweises vermeiden will, sollte vor der Fahrt genügend
  6. Elektro-Trottinett (Leicht-Motorfahrrad) Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h (reine Motorleistung) Antriebsleistung des Motors: 500W max. Kontrollschild: Nicht erforderlich Mindestalter: 14 Jahre (mit Führ
  7. Motorfahrzeuge Formular Zulassung als Veteranenfahrzeug 06.06.2023 (pdf, 56 KB) Antrag für die Zulassung als Veteranenfahrzeug (pdf, 100 KB) Gesuch um Ausstellung eines Fahrzeugausweis-Duplikates (pdf
  8. Rund 25% aller schweren Verkehrsunfälle sind auf Ablenkung oder Unachtsamkeit zurückzuführen und somit, neben Missachten des Vortritts, Überschreiten oder Nichtanpassen der Geschwindigkeit und Alkohol
  9. Mit dem Bettagsfranken unterstützt der Kanton Solothurn jedes Jahr kleinere gemeinnützige Projekte. Trägerschaften und Privatpersonen mit Sitz im Kanton Solothurn können ab Mitte März 2024 wieder Gesu
  10. Aktuell Mit Abschluss der Einführung des neuen Rechnungslegungsmodells (HRM2) bei den Bürger- und Kirchgemeinden (Einführung 2018-2023) und bei den Einwohnergemeinden (Einführung 2010-2017) werden all