Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 294 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 294.
  1. Rechtsgrundlagen für Fondsbeiträge Gesetz über die Swisslos-Fonds (SLFG) Verordnung über die Swisslos-Fonds (SLFV) Gesamtschweizerisches Geldspielkonkordat (GSK Interkantonale Vereinbarung betreffend
  2. Das Departement des Innern bewirtschaftet die beiden von Swisslos gespiesenen Fonds (Swisslos-Fonds und Swisslos-Sportfonds). Jeder Kanton erhält jährlich nach einem festgelegten Schlüssel einen Antei
  3. Wir laden Sie ein, Beitragsgesuche an den Sportfonds online einzureichen: Online-Formulare Sportfonds allgemein Sportfonds Anlässe Sportfonds Erfolgsbeiträge Sportfonds Sportanlagen Sportfonds allgeme
  4. Schutzverzeichnis A Aedermannsdorf (pdf, 515KB) Aeschi (pdf, 508KB) Aetingen (Buchegg) (pdf, 852KB) Aetigkofen (Buchegg) (pdf, 438KB) B Balm bei Günsberg (pdf, 296KB) Balm bei Messen (Messen) (pdf, 56
  5. Pierre Harb Kantonsarchäologe 032 627 25 85 pierre.harb@bd.so.ch Abteilung Kantonsarchäologie Christoph Lötscher Projektleiter 032 627 25 89 christoph.loetscher@bd.so.ch Fachstelle Prospektion        
  6. Wer sind wir? Das Migrationsamt (MISA) des Kantons Solothurn ist dem Departement des Innern angegliedert und zuständig für migrationsrechtliche Belange sowie für sämtliche Aufgaben im Zusammenhang mit
  7. Von der Bettagskollekte zum Bettagsfranken Der Regierungsrat hat beschlossen, die bisherige Bettagskollekte nicht mehr durchzuführen.  Ab 2010 wird der „Bettagsfranken“ aus Mitteln des Lotteriefonds i
  8. Ich (Arbeitgeber) möchte eine Person aus einem Drittstaatenland anstellen Beschäftigungsgesuch Drittstaat (pdf, 154KB) Ich (Arbeitgeber) möchte eine Person aus Kroatien anstellen Beschäftigungsgesuch
  9. Am 1. Juli 2013 ist Kroatien der Europäischen Union beigetreten. Die Erweiterung des Freizügigkeitsabkommens auf Kroatien wurde in einem neuen Protokoll III ausgehandelt. Das Protokoll III tritt am 1.
  10. Für Angehörige der EU/EFTA-Staaten gilt die vollständige Personenfreizügigkeit. Konkret gilt dies für Staatsangehörige folgender Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, F