Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 71 bis 80 von 1605.
  1. Trotz aller Bemühungen sind die Nitratwerte im Gäu bisher noch nicht unter das Qualitätsziel für Grundwasser von 25 mg Nitrat/Liter gesunken. Die Anstrengungen zur Verbesserungen der Grundwasserqualit
  2. Strategie Bekämpfung und Kontrolle von Neophyten im Kanton Solothurn Mit dem Regierungsratsbeschluss Nr. 2013/436 vom 12. März 2013 wurde die Strategie zur Eindämmung und Bekämpfung von invasiven Neop
  3. Erste Anlaufstelle für Fragen im Zusammenhang mit gebietsfremden Organismen im Kanton Solothurn ist die Koordinationsstelle gebietsfremde Organismen beim Amt für Umwelt. Sie koordiniert der Vollzug de
  4. Japanischer Knöterich (Reynoutria japonica) ist bereits häufig zu finden. Dieser invasive Neophyt ist sehr raschwüchsig und äusserst schwierig zu bekämpfen. Gebietsfremde Organismen (sog. Neobiota ) s
  5. Weil die Nitratwerte im Grundwasser nicht so rasch wie ursprünglich erwartet auf die seit dem Jahr 2000 im Nitratprojekt umgesetzten Massnahmen reagierten, hatte das Amt für Umwelt im Jahr 2011 die Un
  6. Volksabstimmung vom 27. November 2022 findet nicht statt Am 27. November 2022 wird weder ein eidgenössischer noch ein kantonaler Urnengang stattfinden. Die Bundeskanzlei hat Ende Juni bekannt gegeben,
  7. In den Jahren 2000 bis 2020 wurden im Dünnern-Grundwasservorkommen zwischen Oensingen und Olten die ersten drei Projektperioden umgesetzt. Die Massnahmen beschränkten sich auf den Ackerbau, da dieser
  8. Die Fachstelle Fuss- und Wanderwege ist verantwortlich für den Vollzug der eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebung in diesem Bereich. Das knapp 1'400 Kilometer lange Wanderwegnetz des Kantons ist
  9. Gesetze / Rechtsetzung Schweizerisches Strafgesetzbuch (StGB) Gesetz über das kantonale Strafrecht und die Einführung des Schweizerischen Strafgesetzbuches (EG StGB) Schweizerische Strafprozessordnung
  10. Pflanzenschutzmittel, welche nicht mehr gebraucht werden oder ihr Ablaufdatum überschritten haben, müssen sachgemäss entsorgt werden. Werden die Mittel nicht sachgemäss entsorgt, gelangen sie über Sch