Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 384 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 384.
  1. Jeder Landwirtschaftsbetrieb mit einer Feldspritze braucht Zugang zu einem gesetzeskonformen Füll- und Waschplatz. Besteht auf dem Betrieb kein geeigneter Platz, bestehen drei Möglichkeiten: Nutzung b
  2. Bei der Zubereitung von Spritzbrühen sowie beim Befüllen und Reinigen von Spritz- und Sprühgeräten darf es nicht zu ungewollten Einträgen von Pflanzenschutzmitteln (PSM) in Oberflächengewässer oder in
  3. Um Gewässerverschmutzungen vorzubeugen, muss der Füll- und Waschplatz deshalb befestigt, dicht und ausreichend gross sein sowie korrekt entwässert werden. Für die Entwässerung eignen sich verschiedene
  4. Alljährlich übermitteln die Gemeinden dem Amt für Umwelt die umweltrelevanten Daten. Dazu stehen Online-Formulare zur Verfügung.  Erhebung Siedlungsabfälle Für diese Erhebung steht das gleiche Formula
  5. Lange bevor der Klimawandel und seine Folgen in aller Munde waren, haben Pflanzen und Zugvögel bereits angefangen, sich an die veränderten ökologischen Bedingungen anzupassen. So beginnen Pflanzen und
  6. Abfallunterricht Schulen im Einzugsgebiet der KEBAG und Kelsag können vom kostenlosen Abfallunterricht - erteilt durch Umweltlehrpersonen von Pusch (praktischer Umweltschutz Schweiz) - profitieren. We
  7. An der Informationsveranstaltung "Wasser in den Gemeinden" des Amtes für Umwelt werden Fragen rund um die Siedlungsentwässerung und den Gewässerschutz auf kommunaler Ebene diskutiert. Der Anlass richt
  8. Seit 2018 bildet das Wasserbaukonzept 2018 im Kanton Solothurn die planerische Grundlage für den Wasserbau (Hochwasserschutz und Revitalisierung) sowie für den Unterhalt der Fliessgewässer. Es basiert
  9. Umweltdetektive - Jugendliche erforschen und entdecken die Umwelt Die Umweltdetektive sind seit August 2011 als Schweizer Lehrmittel erhältlich.  Folgende Elemente sind zentral: Bilder, die einen lust
  10.   Umweltbildung fördert den respektvollen Umgang mit der Natur und regt dazu an, unseren Lebensraum aktiv und verantwortungsvoll zu erforschen und zu gestalten. Im Zentrum steht dabei das forschend-en