Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 3137 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 3137.
  1. Baugesuche müssen gestützt auf die kantonale Bauverordnung durch die örtliche Baubehörde publiziert und während 14 Tagen öffentlich aufgelegt werden. Für ausgewählte umweltrechtliche Nebenbewilligunge
  2. Gemäss § 7 des Gesetzes über Wasser, Boden und Abfall (GWBA; BGS 712.15) stehen öffentliche Gewässer unter der Hoheit des Kantons. Der Unterhalt der Gewässer ist eine aufwändige, fortwährende Aufgabe.
  3. Seit 2018 bildet das Wasserbaukonzept 2018 im Kanton Solothurn die planerische Grundlage für den Wasserbau (Hochwasserschutz und Revitalisierung) sowie für den Unterhalt der Fliessgewässer. Es basiert
  4. Die Gewässer (Oberflächengewässer, Grundwasser und Quellen) werden vielfältig genutzt. Wasser wird als Trink- und Brauchwasser (Löschwasser, Industrie, Bewässerung) wie auch energetisch zur Stromerzeu
  5. Im Rahmen der Gesamtüberbauung ISOLA Areal Nord in Breitenbach revitalisierte das Amt für Umwelt zusammen mit der Gemeinde Breitenbach die Bachsohle der Lüssel auf einem Teilstück von 130 m. Die alten
  6. Rund 1150 km Fliessgewässer prägen den Kanton Solothurn. 800 km davon haben keinen naturnahen Gewässerlauf. Mit einer sorgfältigen Umgestaltung und Pflege der Fliessgewässer sollen in den nächsten Jah
  7. Ein neues Seitengerinne entsteht 17.03.2015: Beginn der Rodungsarbeiten 22.09.2015: Abtrag des Waldbodens (Humus) 13.10.2015: Kiesaushub. Der Kies wird in lokalen Kieswerken verwertet. 20.10.2015: Sei
  8. Nach einer Reihe kleinerer Hochwasserereignisse um die Jahrtausendwende führte die Aare im Jahr 2007 derart viel Wasser, dass dieses im solothurnischen Niederamt an diversen Stellen über die Ufer trat
  9. Das Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekt Emme teilt sich in den Abschnitt zwischen der Kantonsgrenze und dem Wehr in Biberist und dem Abschnitt vom Wehr Biberist bis zur Mündung in die Aare.
  10. Ein breiter Flusslauf, Kiesbänke, eine vielfältige Pflanzenwelt – so zeigt sich die Emme in Biberist-Gerlafingen heute. Die dynamische Flusslandschaft – entstanden durch Hochwasserschutz- und Revitali