Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 91 bis 100 von 963.
  1. Das uns vertraute Flussbild von Aare, Dünnern und Wigger hat sich erst in – geologisch gesehen – jüngster Zeit ausgebildet. Noch bis zur letzten Eiszeit floss die Aare durchs Gäu und die Wigger durch
  2. Geologisch gesehen liegt Zullwil am Alpenrand. Durch ein Loch im Bereich Oberkirch kann man den darunterliegenden Teil des geologischen Alpenvorlandes erkennen. Dabei handelt es sich um eine einmalige
  3. Die verschiedenen, halbfertigen Mühlensteine, welche hier bei der Aufgabe der Produktion vor 100 Jahren einfach liegen gelassen wurden, sind aus dem harten "Untere Muschel-Kalkstein" herausgekerbt wor
  4. - wo das Jurameer wogte und Dinosaurier am Strand spazierten... An acht speziell ausgewählten Standorten im Kanton ist ein "Fenster zur Urzeit" installiert worden. Der leere Fensterrahmen lenkt den Bl
  5. Auf dem 500 m langen Weg durch den Findlingsgarten Grenchen lassen sich 500 000 Jahre Erdgeschichte erleben. Die 10 Schautafeln und die rund 60 Findlinge entlang des renaturierten Moosbachs laden zum
  6. Der Wanderführer in Papierform ist leider seit Jahren vergriffen. Er kann aber an dieser Stelle als pdf-Datei heruntergeladen werden, ebenso eine Übersichtskarte. Führer zum geologischen Wanderweg (pd
  7. Boden besteht aus festen Bestandteilen (Matrix) und dazwischenliegenden, mit Wasser und Luft gefüllten Hohlräumen. Dank diesem Porensystem kann der Boden Wasser speichern, Regenwasser versickern und r
  8. Eine intensive Bewirtschaftung und Nutzung kann auf Ackerflächen, sowie auf Grünland zu Bodenerosion führen. Der Verlust an humus- und nährstoffreichem Oberboden durch Bodenerosion hat negative Auswir
  9. Der Kanton Solothurn ist aufgrund seiner geographischen Lage am und im Jura reich an Fossilien (Versteinerungen) wie Muscheln, Belemniten oder Ammoniten („Schnecken“). Diese können meist von blossem A
  10. Feuchter Boden ist verletzlich. Schwere Maschinen und Fahrzeuge verdichten in ihm die Bodenstruktur und verringern dadurch die Bodenfruchtbarkeit. Wer die Bodenfeuchte kennt, kann Schäden vermeiden un