Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 115 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 71 bis 80 von 115.
  1. Im Kindergarten- und im Primarschulunterricht erwirbt ein Kind schrittweise die Grundlagen der Sozialkompetenz und der schulischen Arbeitsweise. Es vervollständigt und festigt insbesondere die sprachl
  2. Die Schule hat die Aufgabe, sowohl zu fördern wie auch zu selektionieren. Leistungen und Kompetenzen transparent und gültig zu beurteilen, ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche schulische Beglei
  3. In der Reprozentrale werden auf einer modernen Anlage sämtliche Regierungsratsbeschlüsse, Kantonsratsunterlagen und Unterlagen für die ganze Verwaltung vervielfältigt. Zudem werden Gesetze und Broschü
  4. Der Hauswart ist der gute Geist im Rathaus. Er ist verantwortlich, dass das ganze Gebäude immer sauber und repräsentativ ist. Im weiteren hilft er an Kantonsratssessionen mit bei den Weibeldiensten un
  5. Leistungen sollen unabhängig vom Klassenniveau gemessen werden können. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten viermal im Laufe der Volksschule eine Rückmeldung über ihren Leistungsstand. Diese Standor
  6. - Staatsbeitragswesen Volksschule - Staatsbeiträge Musikschulen - Staatsbeitrag Verpflegungskosten Seitenleiste Sie befinden sich gerade in: Volksschulamt Direktlinks Ferienplan Weitere Links Heilpäda
  7. Angebote und Massnahmen Die Zuordnung der Angebote und Massnahmen zu den Förderstufen, die Form der Ressourcierung der Angebote, die Form der Anordnung der Massnahme und die Grundlagen der Beurteilung
  8. Die Schule unterstützt die Kinder und Jugendlichen in der Entfaltung ihrer Potenziale und der Förderung ihrer Begabungen. Dabei spiegelt die Vielfalt in einer Klasse das soziale Miteinander der Gesell
  9. Beratung erfolgt auf verschiedenen Ebenen. Für Eltern ist die Lehrperson des Kindes und die Schulleitung an der Gemeindeschule die erste Anlaufstelle. Der Schulpsychologische Dienst unterstützt bei er
  10. Sonderpädagogische Angebote im nachobligatorischen Bereich (Sekundarstufe II) Voraussetzung für eine Verlängerung der sonderpädagogischen Massnahmen im nachobligatorischen Bereich ist der Einbezug der