Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 43 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 43.
  1. Partei: CVP Amtei: Thal-Gäu Geboren: 11.03.1956 Beruf: Masch. Ing.  HTL/STV Im Rat seit: 2019 Kommission(en): JUKO Adresse: Gartenstrasse 18 4717 Mümliswil Telefon, Fax: P: 062 391 16 10 G: 062 396 34
  2. Partei: SVP Amtei: Thal-Gäu Geboren: 18.1.1970 Beruf: Käsermeister Im Rat seit: 2017 Kommission(en): JUKO Adresse: Haldenweg 3 4717 Mümliswil Telefon, Fax: P: 062 391 19 80 G: 062 391 25 79 Fax: ----
  3. Max Otto Müller (geb. am 7. Juni 1888, gestorben am 18. September 1967) hat dem Kanton Solothurn ein Erbe über 1,5 Mio. Franken überlassen. Die Erträgnisse aus dem Fondsbestand dürfen - auf politisch
  4. Der departementale Rechtsdienst erbringt juristische Dienstleistungen für das Departement und ist zugleich der amtsinterne Rechtsdienst des Gesundheitsamts. Der Rechtsdienst nimmt insbesondere folgend
  5. Departementsvorsteherin Regierungsrätin Susanne Schaffner Departementssekretariat Dr. Heinrich Schwarz
  6. Allgemeines Ihre Rechte nach dem Informations- und Datenschutzgesetz (pdf, 100KB) Gesuch um Einsicht in die eigenen Daten (doc, 29KB) Gesuch um Datensperre im Einwohnerregister (doc, 27KB) Gesuch um D
  7. 31'200 Einwohner - 17 Gemeinden 13 Mandate - 4 FDP, 1 SP, 5 CVP, 3 SVP Partei Name Vorname Adresse Ort FDP Bartholdi Johanna Thalrichstrasse 3 4622 Egerkingen FDP Büttler Karin Hausmatten 369 4712 Lau
  8. Fotos auf den Webseiten von Schulen (pdf, 60KB) Datenschutz bei Datenbearbeitungen zu nicht personenbezogenen Zwecken (pdf, 60KB) Zugang zu Baugesuchsakten durch private Dritte (pdf, 112KB) Merkblatt
  9. Muster-Geschäftsreglement für mittlere und grosse ... (pdf, 356KB) Muster-Geschäftsreglement für kleiner Gemeinden (pdf, 364KB) Checkliste öffentliches oder nicht öffentliches Geschäft Gemeinderatssit
  10. Von der Bettagskollekte zum Bettagsfranken Der Regierungsrat hat beschlossen, die bisherige Bettagskollekte nicht mehr durchzuführen.  Ab 2010 wird der „Bettagsfranken“ aus Mitteln des Lotteriefonds i