Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 71 bis 80 von 598.
  1. Die zunehmende Arbeitsbelastung in der Landwirtschaft kann zu einer Unternutzung oder der Reduktion von Pflegmassnahmen auf bestimmten Flächen führen. In der Folge treten Problempflanzen vermehrt auf
  2. Eine der Voraussetzungen zur Beitragsberechtigung für Direktzahlungen ist die Anerkennung als Betrieb bzw. als bewirtschaftende Person. Ganzjahresbetrieb in der Tal-, Hügel- und Bergzone Als Betrieb g
  3. Partei: SVP Amtei: Solothurn-Lebern Geboren: 15.06.1973 Beruf: Geschäftsinhaberin Im Rat seit: 2017 Kommission(en): SOGEKO Adresse: Schöpferstr. 2 4533 Riedholz Telefon: P: ---- G: 062 205 20 40 M: 07
  4. Die Plattform GELAN ist vom 2. Februar bis zum 27. Februar 2024 zum Erfassen der Betriebsdaten geöffnet. Mit der Erfassung von Flächen und Tierdaten sowie den Details zu den neuen Direktzahlungsmassna
  5. Partei: Grüne Amtei : Dorneck-Thierstein Geboren: 09.12.1993 Beruf: Raumplanerin Im Rat seit: 2021 Kommission(en): BIKUKO Adresse: Bahnhofstrasse 22 4143 Dornach Telefon: P: ---- G: ---- M: 079 288 90
  6. Partei: FDP.Die Liberalen Amtei: Bucheggberg-Wasseramt Geboren: 05.07.1979 Beruf: Kaufmann Im Rat seit: 2017 Kommission(en): BIKUKO, IPK FHNW Adresse: Oeschmattweg 12 4553 Subingen Telefon: P: ---- G:
  7. Biodiversitätsbeiträge werden für die Förderung und den Erhalt der natürlichen Artenvielfalt und der Vielfalt von Lebensräumen ausgerichtet. Mit der Anlage von Biodiversitätsförderflächen (bis 2013: ö
  8. Das landwirtschaftliche Pachtrecht regelt das Verhältnis zwischen der Verpächterschaft als Eigentümer und der Pächterschaft als Bewirtschafter oder Bewirtschafterin eines landwirtschaftlichen Gewerbes
  9. Für jedes Landschaftsqualitätsprojekt wurden zu Projektbeginn die Landschaftseinheiten sowie die individuellen Ziele definiert und in einem Projektbeschrieb festgehalten. Der Massnahmenkatalog umfasst
  10. Die Landschaftsqualitätsbeiträge (LQB) wurden mit der Agrarpolitik 2014–2017 als neue Art der Direktzahlungen eingeführt, um attraktive Landschaften zu erhalten, zu fördern und weiterzuentwickeln. Vor