Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 11 bis 20 von 1161.
  1. Eine Privatperson kann freiwillig ein Mandat übernehmen, sofern sie die Voraussetzungen für die Übernahme einer Beistandschaft erfüllt. Die Person muss geeignet sein, über die erforderliche Zeit verfü
  2. Fürsorgerische Unterbringung Die fürsorgerische Unterbringung ist an strenge Frist- und Rechtschutzbestimmungen gebunden, weil dadurch massiv in das Freiheitsrecht der untergebrachten Patienten eingeg
  3. Fürsorgerische Unterbringung Eine Person wird fürsorgerisch untergebracht in einer geeigneten Einrichtung (meist psychiatrische Klinik), wenn sie an einer psychischen Störung oder; an geistiger Behind
  4. Soll eine urteilsunfähige Person über eine längere Zeitdauer in einem Wohn- oder Pflegeheim betreut werden, muss von einer bei medizinischen Massnahmen vertretungsbefugten Person ein schriftlicher Bet
  5. Folgende Informationen richten sich an Fachpersonen, welche in ihrer beruflichen Tätigkeit mit dem Kinds- und Erwachsenenschutz in Berührung kommen und deshalb besonderer Anweisungen bedürfen. Wie die
  6. Das Verfahren vor der KESB ist grundsätzlich kostenfrei. Für bestimmte Verrichtungen und Verfügungen werden jedoch durch die KESB Gebühren erhoben. Die Verfahrenskosten und Gebühren im Kindes- und Erw
  7. Gemäss Art. 416 ZGB bedürfen gewisse Geschäfte, die die Beistandsperson in Vertretung der betroffenen Person vornimmt, der Zustimmung der KESB. Die Zustimmung der KESB ist nicht erforderlich, wenn die
  8. Beratungsstellen für Private Elternnotruf Kanton Solothurn 24h- Notruf in erzieherischen Belastungssituationen, bei Konflikten, Krisen und Gewalt in der Familie Soziale Dienste im Kanton Solothurn Fac
  9. Wird das Vermögen einer hilfebedürftigen Person durch eine Beiständin oder einen Beistand, durch eine Vormundin oder einen Vormund verwaltet, findet die Verordnung über die Vermögensverwaltung im Rahm
  10. Aufgaben Das Departement des Innern agiert als kantonale Aufsichtsbehörde über die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden des Kantons Solothurn. Gemäss § 129 Abs. 2 des Gesetzes über die Einführung des