Online-Abfrage Erdwärmesonden (EWS)

Die Nutzung der Erdwärme zum Heizen oder Kühlen mit Hilfe von Erdwärmesonden, Erdregistern, Energiepfählen oder anderen thermoaktiven Elementen benötigen neben der Baubewilligung, welche durch die kommunale Baubehörde erteilt wird, eine kantonale gewässerschutzrechtliche Bewilligung. Derzeit kommen am häufigsten Erdwärmesonden zum Einsatz.

Das Amt für Umwelt stellt für eine Erstbeurteilung der Machbarkeit von Erdwärmesonden diese Online-Abfrage für einen Grossteil des Kantons zur Verfügung.

Im südlichen Kantonsteil kann mit Hilfe der vorliegenden Online-Abfrage (Bezirke Buchegg, Gäu, Gösgen, Lebern, Olten und Wasseramt) die Machbarkeit von Erdwärmesonden abgefragt werden. Es werden durch das Klicken in die Karte oder durch Eingeben einer Adresse:

  • die Machbarkeit,
  • eine allfällige Tiefenbeschränkung sowie
  • allenfalls zusätzliche Auflagen angegeben.

Diese Standortinformationen können in Form eines Datenblattes ausgedruckt werden und dem definitiven Gesuch beigelegt werden.

Im nördlichen Kantonsteil ist noch keine Online-Abfrage möglich. In den Bezirken Dorneck, Thal und Thierstein ist eine Auskunft beim zuständigen Sachbearbeiter im Amt für Umwelt einzuholen.

Weitere Informationen finden Sie bei der Abteilung Boden.