Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 1247.
  1. Seit 14. Juli 2022 veröffentlicht die Kantonspolizei Solothurn im Rahmen eines Pilotprojekts die Standorte der semistationären (Fahrzeug-Anhänger) und der stationären Geschwindigkeitsmessanlagen. Nich
  2. Grundsatz Die obligatorische Schiesspflicht ist eine ausserdienstliche Pflicht und muss jährlich bis zum 31. August in einem anerkannten Schiessverein erfüllt werden. Diese Pflicht besteht bis zum Jah
  3. 139 Notfalltreffpunkte für die Solothurner Bevölkerung Solothurnerinnen und Solothurner finden bei ausserordentlichen Ereignissen bei zentralen Notfalltreffpunkten Informationen, Schutz und Hilfe. Meh
  4. Lagebeurteilung vom 29.02.2024 (nächste ordentliche Beurteilung folgt am 07.03.2024) Im ganzen Kanton gilt Gefahrenstufe 1 "gering" Feuer entstehen nur in Ausnahmefällen und breiten sich langsam aus.
  5. Der Bereich Kommunikation und Medien ist für die externe und interne Information zuständig. Zu den Hauptaufgaben gehören die zeitgerechte und transparente Medienarbeit und das Verfassen von Medienmitt
  6. Was für den Verkehr auf der Strasse gilt, gilt genauso auf dem Wasser. Regeln müssen zum Schutz aller eingehalten werden. Dennoch mehren sich während den sommerlichen Wochen und Monaten Meldungen zu d
  7. Häusliche Gewalt liegt vor, wenn Personen innerhalb einer bestehenden oder aufgelösten familiären, ehelichen oder eheähnlichen Beziehung physische, psychische oder sexuelle Gewalt ausüben oder androhe
  8. Physische Gewalt umfasst alle körperlichen Angriffe, von (wiederholten) Tätlichkeiten bis zur Tötung. Dazu einige Beispiele: Gegenstände nachwerfen stossen, packen, schütteln, beissen Ohrfeigen, Fusst
  9. Das Team der Verkehrsinstruktoren betreuen unsere jüngsten Verkehrsteilnehmenden und bereiten sie zur Teilnahme im Strassenverkehr und auf den sicheren Schulweg vor. Besucht werden jährlich mehrere Hu
  10. Alles was Recht ist Von Cybermobbing wird gesprochen, wenn mehrere Täter und/oder Täterinnen eine Person im Internet oder mittels Smartphones über einen längeren Zeitraum absichtlich beleidigen, bedro