Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 885 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 11 bis 20 von 885.
  1. Rehkitze werden Mitte April bis Mitte Juli gesetzt. Zeitgleich werden viele Naturwiesen gemäht. Zur Verhinderung von Mähunfällen wenden Jagd und Landwirtschaft bereits seit längerem unterschiedliche M
  2. Der Veterinärdienst kann nur die Einhaltung der in der Tierschutzgesetzgebung festgelegten Mindestanforderungen überprüfen. Er klärt den gemeldeten Sachverhalt ab, führt nötigenfalls Kontrollen durch
  3. Eigengebrauch / zur privaten häuslichen Verwendung Für die Schlachtung zur privaten häuslichen Verwendung (früher: Eigenverbrauch) gelten andere Bestimmungen. Schlachtung zur privaten häuslichen Verwe
  4. Sichere und hygienisch einwandfreie Lebensmittel sind eine wichtige Voraussetzung für unsere Gesundheit. Der Grundstein dazu wird in der Tierhaltung gelegt. Nur gesunde Tiere, die artgerecht gehalten
  5. Wer ein verlorenes Tier findet, hat den Eigentümer oder die Eigentümerin zu benachrichtigen oder die kantonale Meldestelle zu informieren und den Fund zu melden, wenn er nicht weiss, wem das Tier gehö
  6. Tierärztinnen und Tierärzte, Ärztinnen und Ärzte, Tierheimverantwortliche, Hundeausbilderinnen und Hundeausbilder sowie Zollorgane sind verpflichtet, Vorfälle dem Veterinärdienst zu melden, bei denen
  7. Während der Frühlings- und Sommermonate bringen zahlreiche Wildtiere ihren Nachwuchs zur Welt. Damit weder die Mutter- noch ihre Jungtiere in dieser sensiblen Zeit durch nicht unter der Kontrolle des
  8. Die Schutzdienstausbildung ist gestattet mit: Diensthunden Hunden, die für sportliche Schutzdienstwettkämpfe vorgesehen sind Hunden, die bei nach kantonalem Recht zugelassenen privaten Sicherheitsunte
  9. Die veterinärrechtlichen Kontrollen umfassen die Überprüfung der Fachgebiete Tierschutz, Tiergesundheit, Tierarzneimittel, Tierverkehr und Milchhygiene in Verbindung mit der Überprüfung der Hygiene de
  10. Schlachttiere dürfen grundsätzlich nur in bewilligten Schlachtbetrieben geschlachtet werden . Seit dem 1. Juli 2020 ist es jedoch mit einer Bewilligung des Veterinärdienstes möglich, Tiere auch zuhaus