Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 1388.
  1. Eine Steuerfusssenkung für das folgende Jahr erscheint vor allem dann als ungerechtfertigt, wenn a) ein budgetierter Aufwandüberschuss für das laufende Jahr besteht b) ein Bilanzfehlbetrag ausgewiesen
  2. Aktuell Mit Abschluss der Einführung des neuen Rechnungslegungsmodells (HRM2) bei den Bürger- und Kirchgemeinden (Einführung 2018-2023) und bei den Einwohnergemeinden (Einführung 2010-2017) werden all
  3. Der Kantonsrat erlässt alle grundlegenden und wichtigen Bestimmungen in Form des Gesetzes. Zudem erlässt er die Einführungsvorschriften zu Bundesgesetzen und Bundesbeschlüssen, soweit diese Kompetenz
  4. Aktueller Newsletter Newsletter 30 - Oktober 2023 (pdf, 455 KB) Archiv (bisher verschickte Newsletter) Newsletter 29 - Juni 2023 (pdf, 458 KB) Newsletter 28 - November 2022 (pdf, 465 KB) Newsletter 27
  5. «Anbu light», Version 3.3 © by Amt für Gemeinden Kanton Solothurn Das AGEM hat die Anlagenbuchhaltung auf Excel an die neuen Gegebenheiten von HRM2 angepasst. Die Version 3.3 (ersetzt Version 2.2) kan
  6. Aktuell Informiert über die aktuellen Schreiben, Merkblätter oder Publikationen zum Thema Gemeindefinanzen. Diese Informationen finden Sie auf unserer Seite Aktuell . Newsletter Gemeindefinanzen Mit d
  7. Finanz- und Lastenausgleich 2024: Eröffnung Beiträge und Abgaben 01.02.2024 Mit Verfügung vom 26. Januar 2024 wurden den Einwohnergemeinden die Beiträge und Abgaben des Finanz- und Lastenausgleichs 20
  8. Einwohnergemeinden / Zweckverbände Anhang Handbuch - Kapitel 30 (pdf, 3.10 MB) 30.1 - Funktionale Gliederung - Stand 03.2022 (pdf, 79 KB) 30.2 - Sachgruppengliederung Bilanz - Stand 03.2022 (pdf, 935
  9. Einwohnergemeinden Einwohnergemeinde Jahresrechnung, Version 2.4 mit rot markierten Neuerungen (Stand 31.08.2022) (xlsx, 478 KB) Einwohnergemeinde Budget, Version 2.1 (25.09.2018) (xlsx, 302 KB) Zweck
  10. Nach Art. 79 Abs. 3 Kantonsverfassung können 17 Kantonsräte gegen eine vom Regierungsrat beschlossene Verordnung oder Verordnungsänderung Einspruch einlegen. Wird der Einspruch durch die Mehrheit der