Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 381.
  1. Die Kantonsarchäologie bewahrt das archäologische Kulturgut des Kantons Solothurn vor dem Vergessen. Sie pflegt ein Inventar aller bekannten archäologischen Fundstellen, informiert die Gemeinden über
  2. Den Steinzeitkoffer und die Römerkiste können Sie bei uns reservieren und abholen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Schulen aus der Region bevorzugt bedienen. Steinzeitkoffer Der Steinzeitk
  3. um 1250 – 1400 In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gründeten die Grafen von Neuenburg-Strassberg das Städtchen Altreu auf ihren Besitzungen südlich von Selzach. Stadtbefestigung, Stadtburg und
  4. 4400 – 4200 v. Chr. Die fünf jungsteinzeitlichen Steinkistengräber von Däniken zählen zu den ältesten Grabfunden des Kantons. Der Glaube an ein Leben nach dem Tod war vermutlich der Grund für die aufw
  5. Die Archäologie des Kantons Solothurn führt durch 80 000 Jahre Menschheitsgeschichte. Auf einer Reise durch die Vergangenheit erfahren Sie in den nebenstehenden Beiträgen mehr über das Leben und den A
  6. Beil aus Bronze, ca. 1500 v. Chr. Gefunden in Witterswil von Ralf Seyfarth, Binningen Melden Sie uns Ihre Beobachtungen über Funde (Scherben, Knochen, Steinbeile, Schlacken, Münzen, usw.) sowie Gräber
  7. Archäologisches Museum Kanton Solothurn Nach zweijähriger Umbauzeit öffnete am 23. November 2019 das «Haus der Museen» in Olten seine Türen. Hier finden Sie das Archäologische Museum Kanton Solothurn
  8. Unser Jahresbericht «Archäologie und Denkmalpflege im Kanton Solothurn 27/2022» orientiert über die Tätigkeit des Amtes im Jahr 2021. Mehr Museen und Ausstellungen Verschiedene Museen und Ausstellunge
  9. Altreu im Mittelalter. Eine Stadtwüstung im Kanton Solothurn Simon Hardmeier, mit Beiträgen von Ludwig Eschenlohr, Marlu Kühn und André Rehazek Reihe «Schweizer Beiträge zur Kulturgeschichte und Archä
  10. Zwei neuzeitliche Glashütten Auf der Suche nach mehreren aus historischen Quellen bekannten Glashütten stiessen zwei Lokalhistoriker 2017 in der Flur Gunsch südlich von Gänsbrunnen auf zahlreiche Glas