Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 90 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 90.
  1. Partei: glp Amtei : Bucheggberg-Wasseramt Geboren: 10.12.1971 Beruf: lic.iur. Juristin Im Rat seit: 2021 Kommission(en):   Adresse: Grüngenstrasse 11 4562 Biberist E-Mail: simeru@bluewin.ch Homepage:
  2. Partei: SVP Amtei : Bucheggberg-Wasseramt Geboren: 14.11.1995 Beruf: Assistent Wirtschaftsprüfung Im Rat seit: 2021 Kommission(en):   Adresse: Rainstrasse 63 4557 Horriwil Telefon, Fax: P: 079 296 74
  3. Partei: SP Amtei : Bucheggberg-Wasseramt Geboren: 09.07.1979 Beruf: Gemeindepräsident Im Rat seit: 2021 Kommission(en):   Adresse: Friedhofstrasse 59 4563 Gerlafingen Telefon, Fax: P: 032 621 01 60 G:
  4. Partei: Grüne Amtei : Bucheggberg-Wasseramt Geboren: 30.04.1985 Beruf: Projektleiter Gewässerschutz Im Rat seit:   Kommission(en):   Adresse: Neuquartierstrasse 48 4562 Biberist Telefon, Fax: P: 079 3
  5. Name Partei Wohnort Kommission Arnet Philippe FDP Lohn-Ammannsegg   Bürki Simon SP Biberist   Dick Markus SVP Biberist   Flury Martin FDP Deitingen   Gerke David Grüne Biberist   Heri Philipp SP Gerla
  6. Das kantonale Ressourcenprogramm « Humusbewirtschaftung in der Landwirtschaft » ist im August 2017 gestartet. Die Projektträgerschaft setzt sich zusammen aus dem Amt für Landwirtschaft, dem Amt für Um
  7. Biodiversitätsbeiträge werden für die Förderung und den Erhalt der natürlichen Artenvielfalt und der Vielfalt von Lebensräumen ausgerichtet. Mit der Anlage von Biodiversitätsförderflächen (bis 2013: ö
  8. Die Gesundheit von Nutz-, Heim- und Wildtieren zu erhalten und zu fördern sowie die Bekämpfung von auf den Menschen übertragbaren Krankheiten sind einige der Hauptziele des Veterinärdienstes. Die Mita
  9. Gut 40% der Ackerfläche im Kanton Solothurn werden mit reduziertem oder ohne Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln bewirtschaftet. Damit liegt Solothurn leicht über dem Schweizerisc
  10. In Zukunft muss in Folge des Klimawandels u.a. mit steigenden Temperaturen und häufigen und langen Trockenperioden im Sommer gerechnet werden. Dies erfordert regional angepasste Strategien für die Lan