Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 514.
  1. Im Kanton Solothurn gibt es 230 Schiessanlagen (300 m -, 50 m -, 25 m – Anlagen). Davon stehen rund 60 % noch in Betrieb, die übrigen sind stillgelegt. Durch den meist jahrzehntelangen Schiessbetrieb
  2. Ein Standort ohne Untersuchungsbedarf (keine schädlichen oder lästigen Einwirkungen zu erwarten) muss nicht untersucht werden. Eine Voruntersuchung kann aber freiwillig durchgeführt werden und ist für
  3. Was ist ein belasteter Standort, was ist eine Altlast? Belastete Standorte sind Orte, deren Belastung von Abfällen stammt und die eine beschränkte Ausdehnung vorweisen. Sie umfassen Ablagerungsstandor
  4. Gemäss Umweltschutzgesetz (USG; SR 814.01) braucht es eine Bewilligung für die Veräusserung oder Teilung eines Grundstücks, auf dem sich ein im Kataster der belasteten Standorte eingetragener Standort
  5. Wenn sich ein Bauvorhaben auf einem Grundstück befindet, welches im Kataster der belasteten Standorte eingetragen ist, dann beurteilt das Amt für Umwelt die Einhaltung von Artikel 3 der Altlasten Vero
  6. Das umfangreiche Forschungsprojekt "Stickstoffeffizienz im Acker- und Gemüsebau für eine Reduktion des Nitrateintrages ins Grundwasser (NitroGäu)" des Amts für Umwelt und des Bundesamts für Landwirtsc
  7. Die Werkeigentümer (Gemeinden, Verbände) führen einen Abwasserkataster. Laufende Beispiele und Erfahrungen zeigen, dass die Qualität oft nicht ausreichend ist für eine GEP-Überarbeitung. Die Kosten fü
  8. Hochwasser gehören zum natürlichen Erscheinungsbild der Emme. In der Vergangenheit führten diese oft zu bedrohlichen Situationen. Die Wassermassen beschädigten die Emme-Dämme, rissen Uferpartien weg u
  9. Gewässerschutzkarte Download Karten Übersichtskarte Gewässerqualität und Abwasserreinigungsanlagen (pdf, 2.29 MB) Übersichtskarte Hydrometrie (pdf, 2.13 MB) Weitere Karten Karte Grundwasserbewirtschaf
  10. Der planerische Grundwasserschutz teilt den Raum zum Schutz des Grundwassers in verschiedene Zonen ein. In Grundwasserschutzzonen gelten neben den allgemeinen Gewässerschutzvorschriften nach Gefährdun