Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 720.
  1. Die Kontrolle von kleinen Holzfeuerungen soll dazu beitragen, neben der Belastung unserer Luft auch die häufig massiven Geruchsbelästigungen zu verhindern. Wer eine Holzfeuerung richtig bedient, feuer
  2. Leitung Frech Stefan, Dr. phil. Staatsarchivar Föhr Pascal, Dr. phil. Stv. Staatsarchivar Mitarbeitende Berger Tobias, M.A. Wissenschaftlicher Mitarbeiter Caveng Hanna, lic. phil. Lesesaal/Bibliothek
  3. Ein Landwirtschaftsbetrieb unterhält verschiedene Einrichtungen für die Lagerung von Hofdünger, Abwasser, Futtersilagen, Pflanzenschutzmitteln und anderen wassergefährdenden Flüssigkeiten. Die Landwir
  4. Die Erstellung, die Änderung, die Umnutzung und der Abbruch von Bauten sind bewilligungspflichtig. Baugesuche Baugesuche sind immer bei der Einwohnergemeinde einzureichen. Diese leitet das Baugesuch o
  5. Grundlagen Merkblatt: Entwässerung Landwirtschaftlicher Liegenschaften (pdf, 165 KB) Beispiel Entwässerungsplan (pdf, 49 KB) Planung und Bau von Güllegruben, Güllesilos und Schwemmkanälen (pdf, 129 KB
  6. Grundlagen Merkblatt: Entwässerung Landwirtschaftlicher Liegenschaften (pdf, 165 KB) Beispiel Entwässerungsplan (pdf, 49 KB) Erstellung und Benutzung von Laufhöfen (pdf, 134 KB) verbindliche Beilagen
  7. Grundlagen Merkblatt: Entwässerung Landwirtschaftlicher Liegenschaften (pdf, 165 KB) Erdverlegte Gülledruckleitungen (pdf, 104 KB) verbindliche Beilage zum Baugesuch Beispiel Entwässerungsplan (pdf, 4
  8. Die Einwohnergemeinden sind für die Bewilligung von Versickerungsanlagen, Einleitungen respektive Ableitungen von nicht verschmutztem Abwasser im Wohn-, Büro- und Landwirtschaftsbereich sowie bei Verk
  9. Beim Güllen mit dem herkömmlichen Prallteller entweicht viel Ammoniak in die Atmosphäre und gelangt so in Wälder, Gewässer und ökologisch wertvolle Biotope. Ammoniak führt zu Überdüngungen und Bodenve
  10. Der Beurteilung der Zumutbarkeit von Gerüchen aus der landwirtschaftlichen Tiehaltung dient eine Empfehlung der früheren Eidgenössischen Forschungsanstalt für Agrarwirtschaft und Landtechnik in Täniko