Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 146 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 146.
  1. Einführung neue Rechnungslegung HRM2 bei Bürger- und Kirchgemeinden Aktuell HRM2 - Einführungsinstruktion 2 Thema Anlagenbuchhaltung und Spezialthemen zur Vertiefung Zielgruppe: Finanzverwaltende, man
  2. Einladung mit Kursangebot Kurs A - Dienstag, 23. November 2021 Kurs B - Donnerstag, 2. Dezember 2021: Anmeldung Tagungsprogramm (pdf, 247KB) Folienset Einführungsinstruktion 2 - Anbu - zum Herunterlad
  3. (Stand: 16.11.2021) Rechtsgrundlagen Grundsätzliches Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Bereichen Veranstaltungen, Schutzkonzept und Erhebung von Kontaktdaten Notverordnung 2 Gemeindewesen (CorG
  4. Die Mitarbeitenden des AGEM und der Zivilstandsämter erbringen Dienstleistungen für Menschen und Gemeinden. Diese Dienstleistungen sind das Produkt aus einem optimalen Einsatz der Ressourcen und der o
  5. Gemeindezusammenarbeit - Fusion - Möglichkeiten Das kantonale Gemeindegesetz sieht im achten Titel (§§ 164 ff.) verschiedene Formen der Zusammenarbeit zwischen Gemeinden vor. Gemeinden können Zweckver
  6. Die statistische Auswertung zum Rechnungsjahr 2019 der Einwohnergemeinden ist verfügbar.    Statistische Information - Finanzstatistik 2019 Einwohnergemeinden (pdf, 2.62MB) Arbeitstabellen ab Jahr 200
  7. Am 17. Juni 2016 hat die Bundesversammlung die neuen Bestimmungen zur Adoption (Revision des ZGB) beschlossen. Die Referendumsfrist ist unbenutzt abgelaufen. Per 1. Januar 2018 treten diese neuen Best
  8. Welches Zivilstandsamt ist zuständig? Brautpaare, die sich in der Schweiz trauen lassen wollen, wenden sich persönlich an das Zivilstandsamt am schweizerischen Wohnort der Braut oder des Bräutigams. D
  9. Entstehung des Kindsverhältnisses (Artikel 252 ff ZGB) Aufgrund der Geburt entsteht von Gesetzes wegen ein Kindsverhältnis zur Mutter sowie zu deren Ehemann. Ist der Ehemann jedoch nicht der leibliche
  10. Nach § 5 Vollzugsverordnung zum Gesetz über das Kantons, und Gemeindebürgerrecht (Bürgerrechtsverordnung) vom 4. Dezember 2006 (BGS 112.12) hat eine einbürgerungswillige Person verschiedenste vorgesch