Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 191 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 191.
  1. Mit dem Bettagsfranken unterstützt der Kanton Solothurn jedes Jahr kleinere gemeinnützige Projekte. Trägerschaften und Privatpersonen mit Sitz im Kanton Solothurn können sich bis zum 18. September 202
  2. Runder Tisch der Religionen Das Zusammenspiel von verschiedenen Religionsgemeinschaften ist die Grundlage für den interreligiösen Dialog. Im Sozialgesetz des Kantons Solothurn ist festgehalten, dass e
  3. Religion im Kanton Solothurn Unterschiedliche Religionen und Weltanschauungen sind Ausdruck der sozialen und kulturellen Vielfalt. Das führt zu einer religiös durchmischten Gesellschaft. Im Jahr 2020 
  4. Mit der aufsichtsrechtlichen Anzeige können der Aufsichtsbehörde Missstände zur Kenntnis gebracht werden. Es handelt sich dabei nicht um ein förmliches Rechtsmittel, sondern um einen formlosen Rechtsb
  5. Tolle Ideen, viel Energie, ein Haufen Motivation, aber kein Geld? Bei der Finanzierung von konkreten Projekten im Kinder- und Jugendbereich bietet der Kanton verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten.
  6. Leitung Frech Stefan, Dr. phil. Staatsarchivar Föhr Pascal, Dr. phil. Stv. Staatsarchivar     Mitarbeitende Berger Tobias, M.A. Wissenschaftlicher Mitarbeiter Burkart Joana, M.A. Praktikantin Caveng H
  7. Haben Sie Fragen zur Adoption? Möchten Sie ein Kind aus der Schweiz oder aus dem Ausland adoptieren? Das Amt für Gesellschaft und Soziales, Fachbereich Familie-Kindheit-Jugend, ist als kantonale Zentr
  8. Die Sozialhilfe hat neben der materiellen Existenzsicherung insbesondere auch den Auftrag die betroffenen Menschen rasch möglichst wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren und von der Sozialhilfe nac
  9. Die Akkreditierung dient der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der sozialhilferechtlichen Arbeitsmarktintegrationsprogramme sowie der Gleichbehandlung aller Anbietenden. Sie gibt den Sozialr
  10. Wer in Not gerät und nicht in der Lage ist, für sich zu sorgen, hat Anspruch auf Hilfe und Betreuung sowie auf die Mittel, die für ein menschenwürdiges Dasein unerlässlich sind (Art. 12 Bundesverfassu