Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 46 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 46.
  1. Partei: CVP Amtei: Thal-Gäu Geboren: 15.11.1974 Beruf: Rechtsanwältin und Notarin Im Rat seit: 2013 Kommission(en): JUKO (II. Vizepräsidentin) Adresse: Weissensteinstrasse 7 4628 Wolfwil Telefon, Fax:
  2. Name Partei Wohnort Kommission Bartholdi Johanna FDP Egerkingen JUKO Fluri Josef SVP Mümliswil JUKO Gloor Fabian CVP Oensingen FIKO Jeggli Rolf CVP Mümliswil-Ramiswil SOGEKO Kissling Karin CVP Wolfwil
  3. Partei: CVP Amtei: Thal-Gäu Geboren: 30.7.1970 Beruf: dipl. Agro-Ing. HTL / Landwirt Im Rat seit: 2011 Kommission(en): UMBAWIKO (Vizepräsident) Adresse: Höngen 8 4712 Laupersdorf Telefon, Fax: P: 062
  4. Partei: CVP Amtei : Thal-Gäu Geboren: 21.02.1985 Beruf: dipl. Ernährungsberater SVDE Im Rat seit: 2021 Kommission(en): SOGEKO Adresse: Kirchenfeld 12 4717 Mümliswil Telefon, Fax: P: 062 530 07 72 E-Ma
  5. Partei: CVP Amtei : Thal-Gäu Geboren: 25.08.1989 Beruf: Finanzverwalter Im Rat seit: 2021 Kommission(en): REDKO Adresse: Bündtenstrasse 25 4703 Kestenholz Telefon, Fax: P: 079 824 99 25 G: 062 209 22
  6. Partei: CVP Amtei : Thal-Gäu Geboren: 01.08.1971 Beruf: Schulleiter, Sek I-Lehrperson Im Rat seit: 2021 Kommission(en): BIKUKO Adresse: Bürgerweg 12 4624 Härkingen Telefon, Fax: P: 062 398 03 24 H: 07
  7. Partei: FDP.Die Liberalen Amtei : Thal-Gäu Geboren: 13.04.1991 Beruf: Bauingenieur Im Rat seit: 2021 Kommission(en): BIKUKO Adresse: Geissgässli 1 4710 Balsthal Telefon, Fax: P: 079 393 68 82 G: 062 3
  8. In unregelmässigen Abständen veröffentlichen wir einen Newsletter mit Neuigkeiten aus dem Bereich des Parlaments, z.B. aktuelle Medienmitteilungen oder unmittelbar vor den Sessionen jeweils die aktuel
  9. Die Liveübertragung ist nur aktiv, wenn gerade eine Kantonsratssitzung stattfindet. Seitenleiste Sie befinden sich gerade in: Parlament
  10. Das Solothurner Parlament wurde 1993 zum letzten Mal nach dem "Solothurner Proporz" gewählt. Dabei handelte es sich um einen sogenannten "Listenstimmenproporz", bei dem in erster Linie die Anzahl der